Der Fusselblog Jahresrückblick 2011

Leiche

 

Es war das Jahr der Leiche. Frisch lackiert, aber noch nicht fahrbereit, startete die Karre ins Jahr 2011. Nach dem Innenausbau und technischer Überholung schaffte die Karre auf Anhieb den TÜV.

Leichenwagen

Damit war aber nicht Schluß. Der Wagen kam vorne dem Erdboden näher, bekam dafür schmalere und niedrigere Reifen. Zudem verbaute ich US Scheinwerfer und ne gedoppelte Stoßstange vom 6ender Coup?. So gerüstet reiste ich zum Zombie Shooting vom Abgefahren Magazin.

Photoshooting

Das Shooting war Ende Mai – gedruckt wurde es leider erst Anfang Dezember – aber es wurde gedruckt. So sicher waren wir uns darüber nicht mehr zwischendrin. Direkt nach dem Shooting habe ich den Wagen wieder zerlegt für eine Neulackierung.

Lackiervorbereitung

Gelackt wurde mit Porno Flakes, lasierten Scalloops, Haubennbild und Pinstripes vom Gojowy.

Benz Leiche

Die vollkommen verfrickelte Auspuffanlage wurde durch eine Eigenbau Anlage aus Mercedes, BMW und US Universalteilen ersetzt. Thomas hat mir dabei geholfen bzw. übernahm dabei die Hauptarbeit und ich spielte nur den Handlanger.

Auspuff

Auch bei der Montage der AHK half er mir – ohne Bühne wäre ich da aufgeschmissen gewesen.

AHK

Für das Motor Maniacs Magazin wurde der Wagen von Volker Rost fotografiert.

Motor Maniacs

Der Bericht erschien im Dezember

. Motor Maniacs

Beide Hefte – Abgefahren und Motor Maniacs sind aktuell noch am Kiosk erhältlich.


 

Jägerkübel

Der Jägerkübel feierte seinen 40. Geburtstag.

40 Jahre Jägerkübel

Außer dem Einsatz bei ein paar Treffen gibt es aber nicht viel zu berichten.


 

Pirat

Der Pirat machte so einigen Ärger. Darf er aber – kommendes Jahr wird der 30 Jahre alt und wenn ich etwas nicht mache, dann den Bock schonen. Der wird täglich getreten und frißt Kilometer ohne Ende. Als Vorspeise gab es gebratene Kabel, die mir dankbarerweise Michael ersetzt hat.

Verschmorte Kabel

Einen Radlauf mußte ich schweißen.

Radlauf Schweißen

Ein Türschloß und die Wischerpumpe verreckte und wurde gegen Teile aus dem Fundus ersetzt.

Türschloß

Scheibenwaschpumpe

Eine Türmechanik verreckte.

Türverriegelung

Die größte Panne hatte ich, als der Wagen plötzlich heftigen Leistungsverlust hatte. Da mußte der ADAC her. Übrigens das einzige Mal in diesem Jahr – ob die meine Anrufe vermißt haben?

ADAC

Der Schaden war eine Bagatelle – der Turbo war lose. Ein Fehler eines Vorbesitzers, der den nur mit 2 von 4 Schrauben festgezogen hatte. Im Dezember standen Schweißarbeiten an, bei denen mir mal wieder Thomas geholfen hat. Eine massive Durchrostung am Unterboden und die Endspitze war zu ersetzen.

Reparaturschweißung

Endspitze Schweißen

Zudem ärgerte mich das Faltdach, das undicht war, aber inzwischen abgedichtet ist. Auch wenn er zugegebenermaßen einigen Ärger verursacht hat – er wird vorerst meine Alltagsschlampe bleiben. Demnäxt gibt es eine andere Maschine, die derzeitige ist langsam bis zum Boden ausgelutscht und ich werde nächstes Jahr mir den Spaß geben, die H Abnahme zu probieren. Immerhin wird er 30…


 

5ender

Neu eingezogen in die Werkstatthölle ist der 5ender. Der Motor qualmte – ein Gestaltungsanlaß!

5ender

Er bekommt ein Motorupdate aber auch ein optisches Facelift. Vor der Kür stand aber erst einmal die Pflicht. Da war (und ist) einiges zu Schweißen.

Rost

Den Motor haben wir im Rahmen des Hallengrillens mit gemeinsamer Kraft probemontiert.

Motoreinbau

Von Jürgen bekam ich einen Satz Kotflügelverbreiterungen – vermutlich vom Golf 1, die es anzupassen gilt.

Kotflügelverbreiterungen

Der heftigste Umbau bisher ist der Umbau der komplette Schnauze, für die ich die Kotflügel – aber auch die Haube umschweißen mußte.

Kotflügel verlängern

Die Front ist inzwischen ziemlich weit, aber noch nicht abgeschlossen – da geht?s nächstes Jahr weiter.

5ender


 

474

In der Vorhölle ist der 474 eingezogen.

Passat 474

Da stand Wiederbelebung auf dem Plan, die fast abgeschlossen ist. Es fehlen nur noch Einstellarbeiten und der Wechsel der Auspuffanlage, die aber schon vorhanden ist. Anlaß war ein Photoshooting für die VW Speed, die neben meinem Fuhrpark die Wiederbelebung fotografiert haben.

Repke

Auf den dazugehörigen Bericht im Haft müßt Ihr aber noch warten – der erscheint voraussichtlich frühestens im März Heft.


 

Schlachter

Schlachtvieh gab es auch. Einen 1974er Passat ohne jegliche Blechsubstanz.

Passat 1974

Durchrosteter Kotflügel


 

Aprilscherz

Der traditionelle Aprilscherz war dieses Jahr von langer Hand vorbereitet. Ich hatte Euch vorgegaukelt, ich hätte geheiratet.

Hochzeit KLE

Meine “Braut” war Martina, die Bilder entstanden auf ihrer richtigen Hochzeit mit Ihrem Mann Bernd. Inzwischen sind die beiden Eltern geworden – nachträglich dazu nochmals Glückwunsch!


 

Treffen

Auf Treffen war ich natürlich auch. Als erstes Highlight gab es unseren Clubstand bei der Techno Classica. Erstmals zusammen mit dem Fusselforum.

Monitorturm

Ostern war ich auf dem Käfertreffen in Großkrotzenburg.

Großkrotzenburg

Nettes kleines Tagestreffen – und nicht so weit weg. Durchaus zu empfehlen! Auf der Fruhjahresveterama durfte die Leiche das erste Mal Teiletransporter spielen.

Veterama

Ebenso auf dem Maikäfertreffen – natürlich war ich demnach auch bei der Cruise Night am Vortag beleicht unterwegs.

Leichenwagen

Das Jahrestreffen der Passat Kartei Deutschland fand dieses Jahr in Dormagen-Delrath statt.

Passat Treffen

Diesmal mit reichhaltigem Rahmenprogramm, wie Live Band, Schubkarrenrennen und Reifenweitrollen. Es war ein Fest! Das Machine made God Meeting auf dem Saazer Hof im Juni hatte wirklich gute Voraussetzungen für eine gelungene Veranstaltung. Leider fiel die Veranstaltung diesmal vollkommen ins Wasser. Es regnete, was vom Himmel runterkam…

machinemadegod

Herrschaftliches Wetter hatte dagegen das Oldtimertreffen an den Opelvillen.

Opelvillen

Die Veranstaltung wird immer größer, so daß inzwischen auf Alternativparkflächen ausgewichen wird. In Mannheim war wieder Käfertreffen.

Käfertreffen Mannheim

Das Wetter war – wie leider öfters diesen Sommer sehr durchwachsen, trotzdem war?s lustig. Leider gab?s Ärger mit dem Ordnungsamt wegen der Livemusik, so daß wir uns ohne Hintergrundbeschallung das Wetter schön saufen mußten. Ich besuchte mein erstes Schwarzfahrertreffen.

Schwarzfahrertreffen

Ich wurde in der Riege der Leichenwagenfahrer – auch wenn meine Leiche im Gegensatz zu den meisten ja nicht original ist – mit offenen Armen aufgenommen. Ein lustiges Völkchen, die mich, nachdem ich Frühstück ans Bett geordert hatte, tatsächlich ans Frühstückbuffet geschoben haben.

Frühstück ans Bett

Schade: Auch hier spielte das Wetter nicht wirklich mit. Noch ein Treffen Highlight: Das Rust?n?Roll in Pößneck.

Rust?n?Roll

Ich hatte viel Spaß mit den Junx vom Fusselforum, aber auch mit den Erbauern des Amigo Rods und des Golf 1 Hottos. Nach dem Treffen schlug ich beide Karren dem Motor Maniacs Magazin vor und Boris, der Chefredakteur, fragte mich, ob ich die Berichte über die Karren nicht auch selbst schreiben will. Klar wollte ich. Ich bin nun auch Redakteur für das Motor Maniacs Magazin.

Motor Maniacs Cover

Mein inzwischen traditionelles Hallengrillen kam (hoffentlich) wieder gut an.

Hallengrillen

Besonderes Highlight war, daß Julia und Björn das als Zielpunkt ihrer Hochzeitsreise wählten, die sie mit 2 Mofas unternahmen. Das eine nervte während der Fahrt so sehr, daß wir das rituell zerflexten.

Rituelle Mofazerflexung

Auch das Käfertreffen in Alzey litt unter dem Wetter. Trotzdem: Pflichttermin!

Grillromantik

Der 1st Southern Musclecar Showdown sollte in der Tradition der legendären OSG Meets stehen.

OCW Meet

Coole Karren – die Junx aus dem Stuttgarter Raum sind inzwischen professionelle Restaurierer von Muscle Cars geworden, leider fehlte der Charme der früheren Treffen. Die Herbstveterama war wieder ein Spaß – und leider mal wieder ein Wetterdrama.

Metalflakes Regen

Was haben wir nur verbrochen, daß wir dieses Wetter dieses Jahr verdient haben? Natürlich fand auch dieses Jahr jeden 3. Sonntag unser Altautotreff in Darmstadt statt – ich glaube ich keinen ausgelassen.

Altautotreff Darmstadt

Die Beteiligung schwankte mit dem Wetter – aber immer noch ein geiler Treffpunkt.


 

Spendenaktion

Im Dezember versteigerte ich einen der originalen Kotflügel für die Kinderkrebshilfe. Auktion Kotflügel

Der Flügel ging für 119 Euro an den OST-Blog. Danke für das großzügige Gebot!


 

Danke!

Bleibt mir nur all den fleißigen Helfern zu danke, die mir dieses Jahr wieder geholfen haben, daß meine Art zu schrauben eigentlich möglich ist. Micha für die Elektrikeinsätze und Teilespenden, Thomas für den Einsatz am Schweißgerät, Olli an der Reifenmontiermaschine und auch bei anderen Einsätzen, Felix, daß wir ihn dieses Jahr mehrfach überrumpeln durften, seine Hebebühne zu nutzen, Kati und Volker für die geilen Bilder, Buckaroo und Dennis für die Unterstützung beim Motoreinbau, Gojowy für Outlines und Pinstipes, Typ3 Konny für die geilen KLE Embleme, Olaf, Urs und Jürgen für den Telefonsupport, Jürgen für die Verbreiterungen, Uli und Conny für die Toleranz als Hallenvermieter, Uwe für was weiß er schon, Sali für die Klausiwartung, Steffi und Frank für das Techno Classica Hotel und alle, die ich in der Liste vergessen habe. Natürlich geht es 2012 weiter – versprochen! Mir macht das Bloggen weiterhin Spaß – und solange es Menschen gibt, die mein Gesülze lesen wollen… In diesem Sinne wünsche ich einen guten Rutsch ins neue Autojahr 2012!

Share:

10 thoughts on “Der Fusselblog Jahresrückblick 2011

  1. Schön war’s hier in 2011. Werde auch in 2012 wieder kräftig mitlesen. Freue mich schon drauf. Aber jetzt erst einmal Dir KLE, Deinen Helfern und Mitschraubern und allen Mitlesern alles erdenklich Gute für 2012. Lasst es krachen. Man liest sich wieder.
    Happy Hippo

  2. Dem Kommentar von Hipposhit will ich mich mal vorbehaltlos anschliessen.
    Schön isset hier zu lesen, zu staunen, zu kucken, zu surfen, zu … um anschliessend eigene Ideen zu entwickeln.
    Gefunden habe ich “Fusselblog” über die Suche nach Framo-Hot-Rod.
    Gibt es an dieser Front Neues???
    Weiter so.
    Dette

  3. Kann ich auch nur bestätigen, tägliche “Pflichtlektüre”, ob es wieder was Neues gibt. Zumal ich den Meister dieses Mal auch persönlich auf der TC getroffen habe.
    Danke für die konstante Qualität Deiner Beiträge.
    Verbesserungsvorschlag für das kommende Jahr: ReCaptcha abschalten 🙂

    Gruß und guten Start in das nächste Jahr

    Andreas

    PS: Für die Überschrift kaufe ich Dir noch ein C ….

  4. Ja es gibt Leute, die das Gesülze lesen. Mit viel Begeisterung sogar. Auch wenn ich “Neuwagenschrauber” bin, hat mich seit einigen Jahren doch immer das unkonventionelle Restaurieren von kommenden Klassikern begeistert. Normal ist langweilig, etwas abgedreht darfs sein. Guten Rutsch ins nächste Jahr, dass auch weiterhin fleissig geschraubt werden kann…

  5. In diesen Blog und natürlich das Forum schaue ich täglich mehrmals rein.Mit das Beste was man im WWW finden kann.Weiter so!! Ich finde nur sehr schade das Du und Monsti schraubertechnisch getrennte Wege gehen.Seine Beträge waren für mich immer ein besonderes Highlight.Ich hoffe, Ihr seit privat noch befreundet.Viel Spaß auch2012!!

  6. Ich möchte mich auch ganz herzlich bei dir für die vielen Mühen und tollen Geschichten bedanken. Es vergeht kaum ein Tag, an dem ich nicht in diesen Blog schaue und mich auf neue Stories freue. Ich finde es toll, dass du den automobilen Einheitsbrei ein wenig erträglicher machst. Mach weiter so und komm gut ins nächste Jahr!

  7. Tach zusammen,

    ich hoffe Ihr seid alle gut ins neue Jahr gekommen und habt sauber gefeiert.

    Euch allen ein gutes Jahr 2012 … kreativ und unfallfrei!!

    Bis die Tage,
    Bundy

  8. moin, erstmal ein gesundes und erfolgreiches neues jahr! immer wieder schön zu sehen, was sich mit einfallsreichtum bewerkstelligen lässt – nicht ohne grund fast täglicher besuch.

    genauso weiter!
    beste grüße, rildo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.