Die Geschichte mit dem langen Getriebe

Im Kleinanzeigenmarkt der Passat-Kartei inserierte einer ein Getriebe aus einem 1973er Audi 80GT. Für Außenstehende, die nicht wissen, wie selten dieser Umstand ist: Die Bodengruppe von Audi 80 und Passat waren bei den frühen Passat identisch. Der Audi 80 wurde ab 1972 (Modelljahr 73) gebaut, der Passat kam 1973 (Modelljahr 74). Ab August 1974 wurde der Getriebetunnel geändert und in Fahrzeuge davor passen spätere Getriebe nicht. Die meisten Autos die überlebt haben , sind 1,3er mit kurzem Getriebe aus Rentnerhand, deshalb sind lange Getriebe extrem gesucht. Das längste ist das vom Audi 80 GT, der 1973-1975 gebaut wurde ? aber eben nur ein Modelljahr mit dem Getriebe für den flachen Tunnel. Und vom Audi 80 GT existierten 2005 laut KBA noch ganze 16 Fahrzeuge insgesamt ? inklusive der Fahrzeuge mit dem falschen Getriebe. Ihr könnt Euch nach dieser Zusammenfassung vorstellen, wie selten das Getriebe ist. Und just solch ein Getriebe stand zum Verkauf. Natürlich nahm ich sofort Kontakt auf. Es war nicht 100% klar, ob es das Getriebe ist, aber bei einem Preis von 50 Euro überlegt man nicht lang. War noch die Frage des Transportes. Der sollte über GLS abgewickelt werden und irgendwas um die 13 Euro kosten. Der Deal war geritzt. Ich das Geld überwiesen, der Verkäufer gab das Getriebe bei GLS auf.
Soweit, so gut. Nach 1,5 Wochen dachte ich, ich hake mal nach. Laut GLS Tracking lag das Getriebe schon über eine Woche im Depot Mainz. Also ruft man mal bei der Hotline an. ?Die Sendung wurde beim Transport zerstört, lassen Sie sich die Ware neu senden? Die Farbe in meinem Gesicht entschwand fluchtartig um dann in einem Rutsch wieder auf blutrot umzuschalten. Wie bitte? Das wohl rareste Teil, das jemals durch meine Hände gehen soll ist ZERSTÖRT? Ich wurde energisch am Telefon. Beleidigungen konnte ich mir gerade noch verkneifen. Die Dame an der Hotline zeigte kein Anzeichen eines Schuldbewußseins, würgte das Gespräch ab und legte auf. Harter Tabak. Und eine Uhrzeit, zu der ich eh nichts mehr erreichen konnte. Also schrieb ich ein Mail an das Depot, ich will das Getriebe sehen, egal, ob da ein Panzer drübergefahren ist, oder was auch immer. Die Nacht schlief ich etwas unruhig. Am nächsten Tag der erlösende Anruf: Aus dem Getriebe war lediglich das Öl ausgelaufen. Ich könne es am Depot abholen. Eine halbe Stunde später stand ich am Depot. Ohne Ausweis ohne alles bekam ich das Getriebe ausgehändigt. So etwas will eh keiner haben war die Aussage der Mitarbeiter. Meine Aussage, dass da vermutlich 2.000 Euro in ihren Händen liegt, brachte sie dann doch ins Grübeln. Wobei der Wert schwer zu bestimmen ist. Was ist ein Getriebe wert, das quasi nie gehandelt wird?
Das Getriebe liegt jetzt in der Scheune ? ob es tatsächlich eines aus dem GT ist steht in den Sternen ? ein Getriebebuchstabe ist bis zur Unkenntlichkeit weggeschliffen. Es sieht auf jeden Fall etwas anders aus, als ein kurzes Getriebe aus der Epoche. Das sieht gut aus….

1 thought on “Die Geschichte mit dem langen Getriebe

  1. Das kann ich nachhalten: Blaupunkt Berlin mit Verkehrslotsen von 1972, komplett, funktioniert. Gekauft für 215?. Ist leider bei der Post verloren gegangen. Grrrrrrrhchhhhh. – MMpfhh.
    Nix zu machen. Is wech. Ich hasse Versand.

    Nachtgrüße
    Elmar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.