Etwas Farbe schadet nie

Ich hatte ja einen Polo 6N Ventildeckel geschenkt bekommen. Natürlich war der doch sehr patiniert. Wäre so auch dicht gewesen, aber ich hatte den ja aus optischen Gründen organisiert. Also blieb nix übrig, als da Arbeit reinzustecken.

Daheim in der Wohnung fing ich an, ihn mit Stahlwolle und Schleifpapier zu bearbeiten.

So richtig gut ging das nicht. Wurde sehr fleckig.

Also in die Spülmaschine damit. Doofer Gedanke. Der Deckel lief an wegen den Mitteln in den Tabs. Bei Facebook wurde noch davor gewarnt, da war der Deckel längst in der Maschine. Also wieder schleifen schleifen schleifen bis ich an einem Punkt gekommen bin: Och, so perfekt muss es dann doch nicht sein. Man soll ja auch sehen, dass das blankes Alu ist und nicht einfach silbern lackiert. Damit es nicht wieder anläuft, wollte ich den Deckel lackieren. Aber nur Klarlack? Gestaltungsanlass.

Ich habe einen Fusselblog Schriftzug als Aufkleber geplottet und den Deckel abgeklebt.

Der Lack des Prolos ist ja Autolack, der dem ursprünglich verwendeten Graffiti Lack nachempfunden ist. Von dem Graffiti Lack hatte ich noch ein wenig. Also den mittleren Bereich orange angeblasen. Ich hab das in mehreren dünnen Schichten lackiert, damit weder der Aufkleber angelöst wird, noch Lack unter die Kanten läuft.

Trocknen lassen und den Aufkleber abfummeln. Dann kamen mehrere Schichten Klarlack über alles.

Für ein Foto habe ich es einmal zusammengesetzt. Noch ohne Dichtungen für die Schrauben. Die werde ich natürlich neu machen.

Dabei stieß mir auf, dass die Schrauben unterschiedlich aussehen – wenn, dann müssen die identisch patiniert sein. Also alle einmal schwarz angeblasen.

Keine Ahnung, ob das was bringen wird bei Sprühdosenlack, aber wenn man schon zuhause arbeitet und der Deckel in den Backofen passt – schaden kann es nicht.

Ergoogelt habe ich 40 Minuten bei 90°C erwärmen und dann im Backofen abkühlen lassen. Da ich kei-nen zweiten Deckelt lackiert habe, kann ich leider nicht berichten, ob es etwas gebracht hat im Ver-gleich…

7 thoughts on “Etwas Farbe schadet nie

  1. Alu darf generell net in die spühlmaschine da es schwarz anläuft und hässlich wird
    Musste ich bei den uraltbesteck meiner oma lernen xD

  2. Generell sind in Spülmaschine Tabs oder Pulver, Reinigungsmittel enthalten die sehr aggressiv sind. Ich habe vor ein paar Jahren mit Maschinenteilen aus Edelstahl experimentiert. Selbst die wurden angegriffen. Seitdem schaue ich genau, ob Besteck oder Teller wirklich sauber sind und keinen Wasserfilm haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.