Erstmal alles drin

Als ich das letzte Mal in der Werkstatthölle war, hatte ich den Ventildeckel dabei. Auch wenn ich noch keine neuen Dichtungen habe – das Ding musste einfach auf den Motor, um das Gesamtbild zu sehen. Natürlich erneuere ich noch die Dichtungen später. Ja, jetzt sieht das auch ein wenig danach aus, als ob da motortechnisch etwas gemacht wurde – auch wenn der ABU bei mir Serie bleibt.

Es ging unter das Auto. Anlasser und Lichtmaschine verkabeln. Antriebswellen wieder anschrauben, Getriebe wieder mit dem Gestänge verbinden etc.

Dann kam das Hosenrohr samt Kat dran. Dazu gibt es im Netz wieder widersprüchliche Infos. Ganz profan: Abgaskrümmer vom ABU und Hosenrohr vom 86c passt wirklich Plug&Play.

Das geht unten wunderbar an der Ölwanne vorbei. Zur Montage musste ich leider die untere Fahrwerksstrebe einseitig abschrauben. Mir graut es schon davor, die wieder zu montieren. Sie passt aber auf den ersten Blick am Auspuff vorbei.

Vielleicht sollte ich die Strebe mal komplett rausnehmen – die ist schon komplett rostig.

Was fehlte noch? Der Kühler. Also hab ich den einmal reingesetzt. Der untere Kühlerschlauch vom Polo ist genau richtig, der obere zu lang. Montiert man den, knickt man ihn – suboptimal. Er kommt neben dem Flansch an.

Also hab ich auch beiden Seiten des Schlauchs ein Stück abgeschnitten. So passte er ohne Knick, die Form stimmt.

Ich habe die Schlauchklemmen noch nicht draufgebaut. Eigentlich ist es ja egal, aber jetzt habe ich den Ventildeckel hübsch gemacht, da fällt der etwas angerostete Lüfterkasten schon unangenehm daneben auf.

Vielleicht sollte ich das doch noch aufarbeiten. Aber es ist erst einmal alles drin im Motorraum.

Ich kann es kaum erwarten, den jetzt endlich einmal anzulassen. Dazu muss aber noch die Verkabelung gemacht werden.

1 thought on “Erstmal alles drin

  1. Gegenüber dem rostigen Motorblock und der versifften Kupplungsglocke fällt der Lüfterkasten jetzt nicht so ins Gewicht. Warum gehst du da nicht Mal schnell bei, wenn die Teile schon lose vor dir liegen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.