Fahrerhocker ist drin

Sitze von Fremdfahrzeugen einzubauen ist immer Tüftelei. Ich wollte möglichst weit runter auf den Boden für mehr Kopffreiheit und ich wollte die originalen Sitzschienen der Alfasitze nutzen, um nicht schweißen zu müssen. Die Sitze sind so gut, vielleicht ist das nicht das letzte Fahrzeug, in dem ich die verbaue. Also mußten die originalen Sitzschienen vom Panda raus. Also Schweißpunkte aufbohren und Abmeißeln.

Sitzschienen entfernen

An einer der Sitzschienen der Alfahocker war ein Dorn und ein Winkel. Die waren im Weg.

Sitzschienen

Also Dorn und niete weggeflext und übrig blieb die nackte Sitzschiene.

Sitzschienen

2 Löcher für die Vorderen Schrauben gebohrt, Sitz provisorisch festgeschraubt und abgemessen. Das Bodenblech fällt hinten leider etwas ab, das mußte ich ausgleichen. Denn die Sitzschienen müssen ganz nach hinten. Dann passende Winkel aus massiven Stahlwinkeln gebaut und verschraubt.

Sitzschienen

Test, paßt.

Sitzschienen

Aber irgendwie war der Hocker etwas schief. Warum das denn? Wieder rausgerissen. Ah! Die eine Flanke geht tiefer als die Sitzschiene. Offenbar sitzen die Sitze im Alfa auf einem Sockel.

Sitzschienen

Ah, da liegt also der Fehler! Aber ich lasse mich von sowas nicht verarschen. Also gleichen wir es aus. Ich brauchte einen Zentimeter. Nehmen wir doch einfach große Muttern.

Ausgleichsmuttern

Von unten habe ich mit großen Unterlegscheiben gearbeitet, damit bei einem Unfall die Sitze nicht so leicht aus dem Bodenblech gezogen werden können.

Verschraubung

Tatata: Der Fahrerhocker ist drin!

Ledersitze Alfa Romeo

Er ist noch tiefer, als der CRX Hocker und noch weiter weg vom Lenkrad in der hintersten Raste. Ich glaube, ich werde den garnicht bis zum Anschlag hinten arretieren. Die Höhe kann ich noch variierten, der Hocker ist höhenverstellbar.

Der Beifahrerhocker wird wahrscheinlich schneller eingebaut sein – jetzt weiß ich ja, wie es geht…

12 thoughts on “Fahrerhocker ist drin

  1. das is immer so…

    kenn das vom spontan intuitiv radhänger bauen – aus zufallszeug….

    das material spricht immer, wos hin will…. und die 2. seite is easy wenn die 1. passt

    dat mitte autos geht nimmer….(wurd mir zu blöd…. tüvlose karren tunen die ich eh nich zulassen oder fahren kann – mangels doofe bunte scheine mit komische zahlens druff:-)…)

    aber bastler bin ich geblieben 😀

  2. Moin, Hocker sehen echt klasse und bequem aus, verdoppeln den Wagenwert wahrscheinlich 🙂 weitermachen!
    Kai hat recht, die Winkel würde ich gaaaanz dringend gegen Vierkantmaterial austauschen, nicht dass im Falle eines Falles der Sitz mit Dir drauf zum Schleudersitz mutiert…

  3. Ich hoffe doch sehr, dass du den Winkel nur zum Maß nehmen genommen hast! An dem Winkel würde ich höchsten mein Gartentor befestigen. Raus damit und durch solides 4-Kant-Material ersetzen!

  4. Moin.
    Das mit der großen U-Scheibe hält im Falle eines Unfalls nicht.
    Die schraube reißt zwar nicht ausm Blech, aber das Blech gibt soviel nach, das dein Kopf im Falle eines Falles alles im Panda erreichen würde 😉
    Hatte damals nen 50x10ner flacheisen als Sicherheit eingeschweißt und das war nachm Crash so krumm das ich mit m Kopf aufn beifahrersitz aufschlug 🙂

  5. Kann meinen Vorrednern nur zustimmen.

    Aufgrund dessen, dass das Gurtschloss am Sitz befestigt ist, und im Falle eines Unfalles sämtliche Beschleunigungskräfte auf den Sitz, bzw. die Konsole wirken, würde ich dringend zu einer stabileren Lösung raten!

    Wenn das halbswegs TÜV-konform werden soll, musst du für die neue Sitzanbindung eine Querverbindung schaffen zwischen Längsholm und Mitteltunnel. Das Bodenblech gibt viel zu sehr nach wenn es drauf ankommt. Also hinten ein dickes 4-Kantrohr oder etwas vergleichbares quer rein und am besten an den außenseiten mit Holm und Tunnel verschweißen. Alles Andere ist Murks und wird dich das Leben kosten, wenn dir einer in die Karre rasselt.

    Ansonsten sehen die Dinger geil aus. Hut ab!

    Grüße,
    Frank.

  6. denke auch, das ist zu wenig. Nimm dir doch 2 Vierkantrohre mit ca 2mm Wandung und schraube sie quer unter die Sitzschienen. Die Rohre schweisst du dann links an den Schweller und rechts an den Tunnel. Leg da vorher noch nen 2mm Blech drauf. So wird es zb auch beim Autocross gemacht..

  7. Ich muß da leider auch meine Bedenken aus sicherheitstechnischer Sicht kundgeben. So ist das Murks!

    Im Falle eines Unfalls ist das Dein sicherer Tod. Das ist viel zu dünn mit der U-Scheibe und em Winkel.

    Wie bereits gesagt wurde auf massiven Vierkantstahl montieren und unterm Boden eine mindestens 5mm dicke und gut 10×10 cm dicke Stahlplatte pro Schraube zur sicheren Lastverteilung entweder einschweißen oder fest verschrauben.

    So trägt Dir das höchstens ein blinder TÜVer ein oder einer dem scheißegal ist was mit Dir im Falle eines Unfalls passiert.

    So ist das nix! Überdenk das nochmal…bitte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.