Getriebeprobleme – Ich kann nicht soviel essen, wie ich kotzen könnte

Das „neue“ Getriebe schaltete gut und geräuschfrei nur war die Schaltung zu weich. So weich, daß ich fast nie den 5. Gang reinbekommen habe. Eine Kleinigkeit dachte ich. Ich habe die Schaltmimik vom letzten Getriebe abgeschraubt und auch die Mimik des neuen Getriebes.

Schaltmimik

Verglichen – ja, da liegt der Hund begraben, da fehlt ein Lager.

Schaltmimik

Eingebaut, durchgeschaltet, geht mächtig stramm, alles ok. Aus der Halle rausgefahren und den Berg nicht mehr hochgekommen. Was war passiert? Die Stange von der Schaltkulisse war abgerutscht. Offensichtlich beim Einbau nicht fest genug gezogen. Wieder dachte ich: Eine Kleinigkeit.
Den Ganghebel in der Rückwärtsgangsperre verhaken, am Getriebe den Rückwärtsgang einlegen und dann verbinden und schon isses in der richtigen Position. Also Ganghebel in die Rückwärtsgangsperre. Äh, ja, hallo? Wo ist die? Fällt aus wegen ist nicht. Der Pfuscher, der das zusammengeschraubt hat, hat eine kastrierte 4gang Konsole verbaut, die hatte keine Sperre.

Eine Kleinigkeit, ich habe noch 5gang Schaltkonsolen. Gewechselt, Rückwärtsgangstellung, Rückwärtsgang, zusammentüddeln – Klappt! Alle Gänge lassen sich schalten, wunderbar. Und genau zu dem Punkt fing die Scheiße an zu dampfen.
Denn irgendwann kam beim Probieren des Durchschaltens das Aus. Nix geht mehr. Kein Gang rein, kein Gang raus. Ganghebel in Mittelstellung, also dachte ich Leerlauf. Test – nein, es ist ein Vorwärtsgang drin, trotzdem läßt sich die Welle halb drehen. Nach mehreren vergeblichen Versuchen rief ich Olaf an. Mehrmals. Er hatte ein paar Ideen, aber nix half. Mimik wieder ab, sensibles Ausprobieren jeder Stellung, Schalten bei laufendem Motor, Nix.

Ich habe das Drama auch mal gefilmt:

[video:youtube:ArBsqR2fenA]

Zum Verständnis: Der Zapfen müßte sich weiter herausziehen und auch weiter hineinschieben lassen. In der Mittelstellung, in der er jetzt ist, sollte kein Gang drin sein – ist es aber.
Hat irgendwer ne Lösung? Wenn ich heute nicht irgendeine Lösung finde, wird heute Abend das Getriebe gewechselt. Kann ich leider nicht alleine – hat irgendwer Zeit? Muß kein Schrauberprofi sein. Aber alleine das Getriebe unters Auto zu heben und die Getriebewelle in die Kupplung einzufädeln ohne Hebebühne ist so gut, wie unmöglich.

Ende vom Lied war: Ich mußte mit dem Taxi heimfahren – was ne Scheiße – ich habe den Wechsel doch durchgezogen um ein zuverlässigeres Auto zu bekommen und keine Bastelbude…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.