Was online Votings aussagen…

Online Abstimmungen sind nicht wirklich ein Mittel, um wirklich ein repräsentatives Ergebnis zu bekommen. Meine Lieblingsgeschichte dazu stammt aus den 90ern, als das Internet noch als Spielfeld von Nerds verschrien war. Damals erzählte mir ein wunderbar durchgeknallter Professor, der sich in der virtuellen Welt gerne mal als „Kongo-Müller“ bezeichnete, daß er einmal für ein Voting zu einer Wahlprognose einer Zeitung eine Sexseite gebaut hat. Klickte man auf der Startseite auf „Enter Site“, sah man aber keinerlei Schweinkram, sondern gab bei der Abstimmung seine Stimme für eine kleine Randgruppenpartei ab. Die Randgruppenpartei gewann die online-Abstimmung mit über 95%.Was hatten wir damals einen Spaß im Internet zu Zeiten, als das Abonnement einer Computerzeitschrift reichte, um einen Job in einer Internetfirma zu bekommen, weil die Branche noch in den Kinderschuhen steckte…

Das waren die Anfänge das Internets, inzwischen sind die Abstimmungen relativ sicher, Manipulationen meist nicht mehr ganz so einfach.

Ab und an gehen aber auch heute noch online Abstimmungen einfach nicht so aus, wie sich das der Veranstalter das gewünscht hat – und das muß nicht einmal daran liegen, daß manipuliert wurde. Dann passiert es auch schon einmal, daß der Veranstalter manipuliert. Ich kann es nicht beweisen, aber so war es z.B. bei dem Voting zur TV Total Stock Car Crash Challenge war. Oder der Veranstalter ist zwar ehrlich, reagiert aber anders…

Im August rief die AutoBILD Klassik zum online Voting zur besten Klassik-Community auf. Nominiert in der Kategorie „Allround“: Das Fusselforum. Nunja, wenn man mit Giganten, wie Motor Talk und Carsablanca nominiert wird als kleines online-Forum, dann fühlt man sich schon gebauchpinselt. Also machte ich einen Blogeintrag und baute brav das Banner zur Abstimmung ins Fusselforum ein.

Community

Klar machte ich auch Werbung in anderen Foren, auf Facebook etc. Sein wir mal ehrlich – so ein Voting ist vor allem eines: Eine Art Linktausch. Man produziert Traffic für die Abstimmungsseite und diese Seite gibt es zurück. Das Voting sollte bis zum 2. September 2012 gehen, die Gewinner sollten am 11. September veröffentlicht werden. Doch am 11. September 2012 passierte erstmal nix. Garnix. Erst am 1. Oktober kam die Meldung: Das Fusselforum hat die Wahl in seiner Kategorie gewonnen – vor Motor-Talk und vor Carsablanca.

Machen wir uns nix vor: Ich glaube nicht, daß z.B. Motor-Talk weniger Fans als das Fusselforum hat. Motor-Talk gibt seine Nutzerzahl mit 2.190.000 an (Stand November 2012), das Fusselforum hat aktuell ganze 606 User. Das steht in keinerlei Verhältnis, auch wenn der Prozentsatz der aktiven User im Fusselforum sicherlich im Verhältnis höher ist. Aber offenbar ging die Wahl den Machern von Motor Talk am Allerwertesten vorbei und machte im Gegensatz zu uns keine Werbung und wir konnten einfach mehr Abstimmer motivieren. Daß manipuliert wurde, glaube ich nicht.

Gut, ist eben so, mich freute der Erfolg. Nur sehen konnte das Anfangs niemand. Und erfahren hat es erstmal auch keiner. Ich bekam kein Mail mit dem Ergebnis, die Ergebnisseite war nur über die Suchfunktion der AutoBILD Klassik Seite zu finden. Zeit für eine Nachfrage. Siehe da, kurzzeitig war der Link zum Abstimmungsergebnisses auf der Startseite zu sehen.

Nun sollte das Fusselforum auch anständig vorgestellt werden, ich sollte Bilder zusammenstellen, die ich z.B. von christoph aus dem Forum anforderte, schrieb ausführlich alle Infos zusammen, gab telefonisch Auskunft, investierte richtig Arbeitszeit. Das war im November 2012. Veröffentlicht wurde bisher davon nichts. Ich hab vor ein paar Tagen angefragt, ob ich es vielleicht überlesen hätte und bekam nicht einmal eine Antwort. Anscheinend paßt der AutoBILD das Ergebnis nicht. Entweder wegen dem Randgruppencharakter, oder wegen dem unglaubwürdigen Ausgang bei dem erheblichen Ungleichgewicht zwischen den Nutzerzahlen. Aber das ist reine Spekulation. Auf jeden Fall wird das jetzt alles todgeschwiegen.

Sind wir mal ehrlich: Die Abstimmung sagt nur genau ein was aus: Die Community Fusselforum, die Leser des Fusselblogs etc. waren offensichtlich am aktivsten und haben für die AutoBILD Homepage die meisten Besucher generieren können. Ob die sich auf der Seite registriert haben und/oder andere Unterseiten angesehen haben ist übrigens zweitrangig. Auf jeden Fall sind erhöhte Besucherzahlen für eine gewerbliche Seite gut für die Vermarktung an Werbekunden, denn jeder hat auch die Werbung auf der Seite gesehen und in der Statistik zur Neuakquise ist das auch gut.  Über die Qualität der Community gegenüber anderen sagt es eigentlich nichts aus. Schade, daß die Generierung des Traffics auf der AutoBILD Seite nicht mit der Vorstellung des Fusselforums auf deren Seite belohnt wurde. Nach über 2 Monaten rechne ich auch nicht mehr damit. Schade um die dafür verwendete Energie.

Vielleicht sollte ich das auch einfach ignorieren, wenn irgendwann wieder eine solche Wahl stattfindet. Denn letztendlich haben wir nur kostenlos Werbung für die AutoBILD Seite gemacht…

8 thoughts on “Was online Votings aussagen…

  1. „Denn letztendlich haben wir nur kostenlos Werbung für die AutoBILD Seite gemacht…“

    Jepp, und nur darum ging es denen. Es bleibt halt letztendlich eine BILD-Zeitung, auch wenn über Autos geschrieben wird.

    Adios
    Michael

  2. @ egalkarl
    Genau so ist es.
    Mir graut es immer mehr, weil ich bemerke, dass diese Lügenbarone und Hetzer immer gesellschaftsfähiger werden.
    Pfui Teufel.
    Ich will diesen Verein einfach nicht gut finden, und denen auch nix Gutes abgewinnen.
    Lieber keine Presseveröffentlichung, als eine in der BILD.
    Meine Meinung.
    Dette

  3. @egalkarl:
    Der Springer Verlag und der Axel Springer Verlag sind schon noch zu unterscheiden!
    Mit der unsauberen Recherche hast dich aber als Regional-Redakteur für die Bild qualifiziert ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.