Großauflauf beim Fuel & Food 07/2008

Es war das dreijährige Jubiläum unseres kleinen Parkplatztreffs in Darmstadt. Ich kam etwas später und fand 2 komplette Reihen des Parkplatzes gefüllt mit den unterschiedlichsten Altfahrzeugen. Diesmal waren viele luftgekühlte da.

Vermutlich deshalb, weil der Gabber…

…ein Rundmail herumschickte, daß man da doch ma hinfahren könnte. Ich bin zufällig auch in seinem Verteiler.
Lustig fand ich, einige der Wagen wiederzutreffen, die ich am Vormittag noch beim Motorkult im Spessart gesehen hatte. Die Welt ist eben ein Dorf und die Szene nicht vollkommen unüberschaubar.

Eines meiner persönlichen Highlights war diesmal der C-Rekord Caravan von Asgard.

Endlich hat er mal fahrendes Altblech am Start. Ich hatte auch Teiletaxi für ein paar teile gespielt, die ich am Motorkult für ihn übernommen hatte. Aber irgendwie habe ich mir trotzdem den Wagen nicht näher angesehen. Vermutlich, weil Asgard – wie viele – relativ früh wieder verschwand. Angst vor Regen? Gut, zwischendrin wehte es nicht schlecht, aber das Regnen hat es sich verkniffen. Den einzigen regen, den ich abbekommen habe, war ein heftiges Gewitter, das ich kurz nach der Abfahrt in Mainz abbekommen hatte. Und das mit dem Kübel ohne Seitenscheiben drin. Verdammte Scheiße. Aber das Fuel & Food in Darmstadt hat einen Schutzengel. Irgendwie regnet es da nie.

Sehr schön fand ich auch diese Mercury Ratte.

Die orangenen Streifen sind leider geklebt. Bei der Karre hätte ich das lackiert. aber es ist nicht meine Karre und die Kleber sind wieder entfernbar, wenns nicht mehr gefällt. Schöner Gangwählhebel auch.

Daneben stand ein ähnlich geiler Wagen, aber in „besserem“ Zustand. Also in der üblichen Meinung nach besser jedenfalls 😉

Dieser Käferfahrer hat es vermutlich genau umgekehrt, wie ich gemacht. Während ich in den Kübel Käferachsteile geschraubt habe, hat der Kübelteile drunter.

Ob diese Militär-Harley original so war, oder ob das ein Fake ist, ist mir eigentlich relativ Latte.

Sie sah auf jedenfalls irgendwie scharf aus. Auch wenn es den Fahrer schon stark in die Militaristenecke drückt.

Hoffe, daß der danebenliegende Helm nicht vom Fahrer ist – der geht zu dem Moped aber sowas von garnicht…

Ich bin diesmal garnicht rumgekommen, mich mit allen zu unterhalten, mit denen ich gerne ma nen Smalltalk hab. Es waren einfach zu viele da und es ging wieder mal viel zu schnell zu ende. Ich fuhr als vorletzter. Obwohl – so richtig ist die Aussage auch nicht. Es waren nur noch ich und Florian da, als mein Kübel nicht ansprang. Der Fehler war auch schnell gefunden. Irgendein Spinner hatte im Vorfeld das Kabel von der Lichtmaschine abgezogen. Ich vermute, das geschah im Hof des Wohnhauses, in dem ich wohne. Der Kübel blockierte da etwas länger einen der wenigen Stellplätze. Ich habe Kai per Telefon zurückgerufen und Florian und Kai schoben den Kübel dann an. Kam ohne Probleme daheim an. Danke an der Stelle nochmals an Kai und Florian!

Weitere Bilder in der Galerie.

3 thoughts on “Großauflauf beim Fuel & Food 07/2008

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.