Und dann habe ich schwarz gesehen…

Ich war mit dem Titan als Transportmittel in Essen bei der Messe. Mal so richtig voll beladen.

Focht Titan

Inzwischen ist er lauter geworden als früher. Denke mal die Motorlager sind endgültig durch. Ersatz liegt schon bereit. Aber das Elektrikproblem hat sich wohl erledigt. Der Wagen stand von Montag bis Samstag unbewegt auf der Straße – keine Startprobleme. Holger hat auf der Messe einmal mein Messgerät gecheckt: Ja, der Amperebereich am Gerät ist hin. Ich habe nicht verkehrt gemessen, mit einem defekten Messgerät kann man nix messen.

Gestern war ich nach der Techno Classica das erste Mal wieder in der Werkstatt und ich wollte etwas Gestalterisches tun. Etwas am Titan störte mich schon ewig. Die schwarzen Fenstereinfassungen hatte der Vorbesitzer geschwärzt und er hat das richtig beschissen gemacht. Nicht angeschliffen und teilweise so dünn lackiert, dass das rot durchschimmerte.

Focht Titan

Was mich zudem nervte, dass ich immer beim Einsteigen auf die Farbe Rot starren musste. Also habe ich die Türrahmen auch von innen mit der Sprühdose geschwärzt.

Focht Titan

Spiegeldreiecke? Da brauchte ich neben schwarz auch noch gelb.

Spiegeldreiecke

Und da ich eine kleine Menge Gelb angesetzt habe, habe ich gleich noch die Rückseite der Türen innen gestrichen.

Tür

Unterschied wie Tag und Nacht, wenn man die Türen öffnet, oder?

Focht Titan

Auch wenn Autolack schnell trocknet, habe ich bei der Heimfahrt an den lackierten Stellen der Türen die Türdichtungen rausgenommen, damit es nicht zusammenklebt. Jetzt steht der Wagen in der Garage mit geöffneten Türen und ausgeschalteter Innenbeleuchtung in der Garage.

0
Share:

2 thoughts on “Und dann habe ich schwarz gesehen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.