Urkunde vom Museum

Ich habe einen Scan der Fahrzeug-Identitäts-Urkunde des 474 bekommen.

Diese Urkunden kann man bei der Stiftung AutoMuseum Volkswagen anfordern, um zu sehen, in welcher Ausstattung ein Fahrzeug ausgeliefert wurde und an wen. Und wann der Wagen gebaut wurde.
Hmmm. Sonderausstattung Metalliclack und Heckscheibenheizung. Da hat der Erstbesitzer es ja mal richtig krachen gelassen 😉 Immerhin ist es eine „L“ Ausstattung. Bedeutet eckige Scheinwerfer, Chromleiste um den Kühlergrill auf Haube, Frontblech und Kotflügeln, seitliche Zierleisten, Tageskilometerzähler und noch ein wenig anderer Zierrat und Schnickschnack.
Was welche Ausstattungsvariante hatte, da binnich immer noch nicht ganz firm. Der Goldfinger ist – oder soll ich sagen war – ein Standard, also ohne die oben genannten Features. Ich habe aber auch schon Standards gesehen mit niedrigerer Ausstattung, wie lackierten statt verchromten Türgriffen, billigeren Türgriffen etc. Ob das ne Geschichte des Baujahres ist, oder mein Goldfinger hochgerüstet wurde, das weiß ich momentan noch nicht.

Produktionstag war laut Urkunde der 23.05.1973. Das war laut meinem gefährlichen Halbwissen, der zweite Tag, an dem der Passat produziert wurde.

1 thought on “Urkunde vom Museum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.