Was für eine lausige Qualität

Ich hatte mich gefreut auf das Zusammenbauen. Eigentlich. Ich fing mit dem Heck an. Die Heckleuchten kamen jetzt fest rein. Vorher musste ich noch ein längeres Kabel für die Rückfahrscheinwerfer anlöten und durchs Heckblech legen. Die wandern ja in die Stoßstange, vorher war die Rückfahrleuchte Teil der rechten Heckleuchte.

Dann die Heckscheibe. Die habe ich mit Hilfe eines Kabels eingezogen. Vorher musste ich die Dichtung außen ein paar Millimeter abschneiden, das war klar, weil der Heckspoiler zu nahe an die Heckscheibe kommt.

Der Heckscheibenwischer kam wieder an seinen Platz, ebenso der Elektromotor für das Heckklappenschloss und das Schloss selbst. Leider ist mir im Innenraum die Kiste mit den Schrauben dazu umgefallen. Fand sich aber alles im Fundus, was fehlte und nicht spontan wiedergefunden werden konnte. Gut, die Blende über die Schraube des Heckwischers nicht. Aber da wird sich was finden. Für das Foto habe ich einmal die Stoßstange drübergestülpt. Die muss noch etwas gespachtelt werden. Aber sieht schon einmal gut aus soweit.

Dann wollte ich den Türgriff montieren. Betonung auf wollte. Die Qualität von diesen Chinagriffen ist echt der letzte – so richtige Rotz. Was hab ich geflucht. Egal, wie ich den Griff einstellte – er funktionierte einfach nicht. Einstellschraube weiter raus – der Griff ging nicht richtig rein, weiter rein und der Griff funktionierte nicht und schnappte auch nicht mehr zurück.

Wer hat sich die Mechanik ausgedacht und wo wohnt der, damit ich meinem großen Bruder sagen kann, der soll dem mal ans Haus spucken? Der Griff blieb übrigens draußen, weil sich der einstellbare Plastikdrücker neben dem Hebel verklemmt, den er eigentlich runterdrücken soll (Pfeil im Bild).

Ich hab da ne ganze Zeit dran experimentiert, bis ich die Erkenntnis kam: Ich bin von dem Griff zu genervt, ich mache jetzt etwas anderes, damit sich mein Gemüt beruhigt. Und dann gehe ich das nächste Mal mit etwas mehr Ruhe dran, wenn ich entspannter bin. Schon beim Schreiben über diesen verf…..n Griff bekomme ich einen Hals.

Gab ja genug andere Baustellen. Die Heckklappe ist jetzt mit allem Zubehör zu schwer, das hielt der Dämpfer nicht mehr, aber ich hatte da ja schon einen zweiten inkl. Kugel zum Einschrauben – aber kein Gewinde zum Einschrauben. Ich habe ein dickes Blech genommen, eine Mutter aufgeschweißt und den Halter eingeschraubt.

Dann brauchte ich ein Loch in der Heckklappe. Ich wollte dazu einen Stufenbohrer nehmen, aber mir fiel glücklicherweise rechtzeitig ein: um die richtige Größe des Lochs zu erreichen, hätte ich zu weit eintauchen müssen und hätte durch die Klappe nach außen gebohrt. Als 10er Bohrer und dann schräg rotieren lassen in alle Richtungen. Solange, bis die aufgeschweißte Mutter reinpasste.

Das Blech habe ich stumpf eingeklebt und eingenietet. Die Nieten dienen nur zum Fixieren, bis der Karosseriekleber durchgehärtet ist.

Den unteren Halter habe ich mit großen Blechschrauben festgeschraubt. Der gebrauchte Dämpfer hat noch richtig Pfeffer, war kaum zusammenzudrücken, um den zu montieren.

Die Heckklappe hält jetzt super oben, das macht die auch bei Minustemperaturen, wenn Heckklappendämpfer zum Schwächeln neigen.

Zum Abschluss bekam die Innenseite der Heckklappe und die Ladekante einen Anstrich in schwarz matt.

Dann kann ich auch die Dichtung endgültig einziehen. Mal sehen, ob da irgendwas aus dem Fundus passt, so dolle ist die originale nicht mehr. Könnte mir gut vorstellen, dass die vom Passat identisch ist außer der Länge…

Share:

5 thoughts on “Was für eine lausige Qualität

    1. Woher hast Du das Wissen, dass die Golf 3 Griffe gehen? 2 Minuten gegoogelt und die Erkenntnis: Golf2/Passat32B/Polo etc. drückt, Golf 3 zieht. Von der Mechanik komplett anders, wie sie sich in der Tür bewegen. Oder hast Du da anderes Wissen?

  1. Moin KLE,
    Strichachtgriffe drücken auch……..okay ist natürlich wieder Chrom, aber vielleicht hast Du von der Leiche ja noch welche liegen. Schließzylinder lassen sich ja leicht ausbauen und umprogramieren.

    Gruß vom <Nordlicht

  2. Moin,
    wie Du selbst schreibst, hat so ein Gasdruckdämpfer “richtig Pfeffer”. Der Karosseriekleber wird da auf kleiner Fläche mit “zweifelhaftem” Untergrund nicht viel halten🤔 Evtl. sind sogar die Nieten mittelfristig überfordert….im Auge behalten!👍🏼

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.