WorldSkills Leipzig 2013 – die Weltmeisterschaft der Berufe

Ich war am Montag in Frankfurt bei der Pressekonferenz der Teilnehmer aus dem Automobilbereich der World Skills Leipzig 2013.

World Skills Leipzig 2013

Meine Einladung hatte ich über meine Automechanika Kontakte, die hier als Sponsor auftreten.

Schon skurril: Die World Skills sind eine internationale Megaveranstaltung, in Leipzig werden rund 200.000 Besucher erwartet, aber irgendwie kennt das in Deutschland kaum einer, obwohl wir dieses Jahr ja Austragungsland sind. Bei der Veranstaltung treten über 1.000 junge Handwerker (max. 22 Jahre) in insgesamt 42 Disziplinen gegeneinander an. Der Wettbewerb findet alle 2 Jahre statt, 2011 war er in London, 2009 in Kanada.

Im KFZ Bereich gibt es drei Disziplinen: Autolackierer, Automobiltechnologie (KFZ-Mechatroniker) und Karosseriespengler. Und dir drei deutschen Teilnehmer waren auch vor Ort.

World Skills Leipzig 2013

Anders als in anderen Ländern, läuft in Deutschland der Wettbewerb neben dem Beruf. Andere Länder – gerade die Asiaten – bereiten ihre Teilnehmer teilweise über 2 Jahre für den Wettbewerb vor. In Deutschland läuft das so, daß es regionale Meisterschaften gibt, Landesmeisterschaften und dann eben Bundesausscheidungen. Die Teilnehmer trainieren in ihrer Freizeit für die Meisterschaften, haben Coachs – auch mit dem Umgang mit den Medien. Welcher KFZ-Mechatroniker stand denn schon während seiner Ausbildung schon vor der Kamera…

Auf der Pressekonferenz standen die Teilnehmer erst allen Pressevertretern Rede und Antwort, später konnte man sie auch zu einem Einzelgespräch krallen. Der 21jährige KFZ-Meister Robert Bartsch (auf dem Bild ganz links) startet in der Kategorie Automobiltechnologie und sagte über seine Motivation, daß er auch privat schraubt. Das interessierte mich als Hobbyschrauber natürlich an was. VW Golf 2 G40 und VW Golf 3 VR6 – ah! Also Autos, bei denen man noch „richtige“ Mechaniker braucht, die nicht nur Fehlerspeicher auslesen und danach Teile tauschen. Das macht mich zuversichtlich, daß er eine reelle Chance hat 😉

Schade, daß der Wettbewerb in Deutschland eher unbekannt ist, so bleibt er für die Teilnehmer eher ein zeitraubendes Hobby – obwohl: selbst ein guter Platz in den deutschen Ausscheidungen ist eine gute Referenz bei der Bewerbung und auch für den Ausbildungsbetrieb bzw. den Betrieb, der denjenigen dann einstellt. Wie man daran teilnehmen kann findet Ihr auf der Seite der WorldSkills Germany.

Die WorldSkills Leipzig finden vom 02.-07. Juli 2013 auf dem Leipziger Messegelände statt. Ob ich selbst hinfahre, weiß ich noch nicht…

7 thoughts on “WorldSkills Leipzig 2013 – die Weltmeisterschaft der Berufe

  1. Ein guter Handwerker hat meinen vollsten Respekt.

    Nach 25 Berufsjahren ebenfalls als Handwerker muss ich persönlich sagen, dass ich fast (!) jedem, der einen Anzug + Schlips trägt, die Krätze an den Hals oder tiefer liegende Körperteile wünsche 🙂

    Dagegen kenne ich eigentlich keinen Handwerker (egal in welche Richtung), dem ich das ebenfalls wünschen würde…. Das ist irgendwie ein anderer Menschentyp, wenn sich jemand für´s Handwerk entscheidet.

  2. naja, trage Blaumann und Overall, genauso wie Anzug und Krawatte. auf gewissen Veranstaltungen wirst du sont einfach nicht ernst genommen…
    solche skillolympics sind nichts neues – gibt es bei Hyundai schon sehr lange, Vaddern war sogar mal Deutschlands viertbester Schlosser

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.