Eine ungefähre Ursache haben wir schon mal – aber noch keine Lösung

Ich habe mich dem Problem mit der Batterie im Prolo angenommen. Es kann nicht sein, dass ich mich nicht darauf verlassen kann, ob er anspringt.

Ich hatte die Batterie tagelang am Ladegerät – ohne Erfolg. Der ADAC Helfer grüßte mich vertraut. Wollte mich fast nicht fahren lassen nach der Starthilfe, wäre der Motor ausgegangen – ich wäre nicht weitergekommen. Immerhin bestätigte er mir eine Ladespannung von ca. 14V. Und an der Lima lud offenbar die Batterie. In der Werkstatthölle hatte die Batterie immer von wieder 10V.

Tendenz abnehmend. Also erst einmal ans Ladegerät mit der neuen Batterie. Mal sehen, ob sie sich noch erholt. Eine funktionierende Reservebatterie hat ja auch was.

Also die alte Batterie wieder rein und getestet: Welcher Verbraucher zieht die Batterie leer? Versuchsaufbau: Pluspol nicht angeschlossen und zwischen Kabel und Pluspol eine Birne (kaputter Blinker) gesetzt – die Birne brannte hell.

Also alle Sicherungen checken, eine nach der anderen testen und sehen, welcher Stromkreis das ist. Nervige Geschichte bei Torpedosicherungen. Aber musste eben sein.

Und es war das Radio, wie jeder vermutete. Stammlese vermuten, dass genau so der Bericht weitergeht. Aber nein. Bei keiner Sicherung änderte sich etwas. Die Birne leuchtete fröhlich weiter. Äh ja. Und nun? Stimmte die Testmethode nicht? Was kann es sonst noch sein?

Telefonjoker: Ich rief Michael, „meinen“ KFZ Elektriker an. Der meinte, Testmethode ist richtig, vielleicht ist es die Lichtmaschine, ich solle doch mal das dicke Pluskabel da abschrauben. Versuch war es wert.

Aber es war eben nur ein Versuch. Auch da blieb die Lampe an. Manchmal denke ich, dass manche Fehler mich exklusiv heimsuchen. Was nun? Der Fehlstrom läuft nicht über die Lichtmaschine und auch nicht über den Sicherungskasten.

Also kommt nach der systematischen Suche das Fischen im Trüben. Selektieren wir doch mal: Am Pluspol gehen ja mehrere Kabel ab. Über welches Kabel fließt der Strom? Als ich dieses doppelte Kabel von der Klemme löste, ging die Lampe aus.

An der Stelle sind alle Kabel rot. Ich versuchte die Kabel weiterzuverfolgen. Betonung auf Versuch, denn die Kabel verschwinden ab einem gewissen Punkt in einer Ummantelung mit vielen Kabeln, die im Motorraum enden. Ich suchte ein Kabel, das irgendwie rot ist und den identischen Querschnitt hat und aus diesem Kabelstrang kommt. Ich fand eines an dieser Steckverbindung.

Wenn ich den Stecker abzog, dann ging meine Kontrollleuchte aus. Doch was ist dieses Kabel? Das ist die Ansaugvorwärmung. Also dieser Igel im Ansaugkrümmer. Aber eine direkte, nicht abgesicherte Leitung dahin? Irgendwie erscheint mir das unlogisch. Ich habe den Stecker einmal abgesteckt gelassen. Der Motor läuft ja auch ohne. Damit sollte sich die Entladung erst einmal erledigt haben. Trotzdem: Ich will schon wissen, warum das ohne Zündung Strom zieht…

0
Share:

3 thoughts on “Eine ungefähre Ursache haben wir schon mal – aber noch keine Lösung

  1. Hallo Bernd,
    beim Passat 32B ist für die igelheizung ein Relais eingebaut. Das zieht nur bei eingeschalteter Zündung (und kaltem Motor) an.
    Wahrscheinlich ist bei dir im Prolo der Kontakt immer geschlossen, daß es durchschaltet.
    Suche doch das Relais und ziehe es, bzw stecke ein anderes hinein.

    0
  2. Das von Günter genannte könnte das Problem sein. Wenn ich richtig sehe, ist das abgezogene Kabel auch nicht rot, sondern rot/weiß und somit ein geschaltetes Plus.
    Versuche einen Schaltplan zu organisieren, dann können wir weitersehen.

    Adios
    Michael
    Den sein Auto (nein, Mehrzahl, Autos, und zwar alle) momentan auch sehr ärgert.

    0
  3. Hallo KLE,

    hatte das gleiche Problem bei einem Golf 2, da hing tatsächlich das Relais für die Vorwärmung. Hat auch innerhalb von wenigen Stunden die Batterie leergesaugt. Hat auch mehrere Wochen gekostet, diesen Fehler zu finden.

    Gruß

    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.