Fährt, bremst, lenkt…

Gestern standen Tony und ich wieder in der Halle. Tony hat dafür einen Kartfahr-Abend mit den Kollegen von Opel sausen lassen. Eine Heldentat.
Es waren noch Restarbeiten über. So hat Tony einen neuen Unterbrecherkontakt eingebaut und den eingestellt und auch die Zündung. Ich habe derweilen das Fliegenauge tiefergelegt. Wer kann schon behaupten einen tiefergelegten Luftfilter zu haben 😉 Ich habe dafür den Sockel der Luftfilters abgetrennt und in ein Blech das passende Loch für die Vergaseröffner mit den Blechnibbler (heißt das Ding so?) „gebissen“. Das Blech mit ein paar Punkten festgeheftet – fertig!

Jetzt geht die Haube auch zu – Apropos, die haben wir dann auch montiert. Dann Bremsen entlüftet, Antriebswelle festgezogen, Räder mit dem Drehmomentschlüssel nachgezogen und anderer Kleinkram. Dann endlich das Rollout:

Tony und ich bretterten ein wenig durch die Gegend. Gut, Bremsen könnten besser sein – waren sie aber vorher schon. Das ist zwar Serie, aber das könnte man noch modernisieren, vielleicht ein moderner Bremskraftverstärker. Mal sehen, wie das mit dem Platz hinhaut. Aber ansonsten: Der Motor geht gut von unten raus, ruckelt nicht, selbst wenn man 50 im vierten Gang fährt, das Getriebe schaltet einwandfrei. Coole Sache, Parker, hamwer gut hinbekommen. Auch die Straßenlage is ok, der fliegt gut umme Kurven, das is eher sin Terrain, als schnelle Geraden.
Der Kupplungszug macht etwas Ärger – da ist das Gewinde zur Einstellung aus Plastik(!) und das ist natürlich gebrochen. Und jetzt rutschte das Teil bei der Probefahrt vom Halter. Super. Wir habens jetzt mit Draht gesichert.

BTW: Heute kam die neue Kupplung. Tolle Wurst. Jetzt reiße ich den Motor deshalb erstmal nicht mehr raus…

Share:

2 thoughts on “Fährt, bremst, lenkt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.