Himmel!

Ich weiß, ich hätte am Auspuff weiterarbeiten sollen, aber ich habe mir neues Spielzeug bestellt. Naja, Material. Himmelkunstleder und den entsprechenden Spezialkleber.

Himmelkunstleser

Wieso schwarz? Nun, ich bin ja starker Raucher und so ein heller Himmel wird schnell unansehnlich gelb. Also dann eben schwarz. Den alten Himmel konnte ich nicht verwenden, denn ursprünglich war ja ein Schiebedach drin. Und ohne Himmel sah das nun wirklich nicht gut aus.

Dachhimmel

Ich habe noch nie einen Himmel eingezogen, hab mir vorab ein paar Gedanken gemacht und habe dann eben einfach angefangen nach dem Motto Augen zu und durch.

Angefangen habe ich am hinteren Ende – die Kante war gerade. Der Kleber ist ein Kontaktkleber. Bedeutet beide Seiten einleimen, ablüften lassen und dann zusammenpressen. Hat hinten ganz gut geklappt. Ich habe einen L-Winkel aus Plastik besorgt, um die Kante abzudecken.

Dachhimmel einziehen

Dann habe ich das nach vorne gezogen, die Kante angezeichnet und das Ganze das zweite Mal eingeleimt.

Dachhimmel einziehen

Natürlich auch am Scheibenrahmen. Ablüften lassen und dann gezogen, dass er schön gespannt ist. Das Ganze mit Klammern fixiert.

Dachhimmel einziehen

Dann kamen die Seiten dran. Auf der Beifahrerseite musste ich die vordere Seite auf einem Teilstück noch einmal nachkorrigieren.

Dachhimmel einziehen

Mit dem Ergebnis bin ich für das erste Mal ganz zufrieden. Nur en einer Ecke ein paar Kleine Falten, alles andere sitzt stramm. Evtl. gehe ich da noch einmal bei. Dass der Himmel auf dem Bild fleckig aussieht, liegt daran, dass ich den Stoff auf einem Staubigen Tisch ausgelegt hatte. Einmal mit Glaseiniger drüber und der ist wieder schwarz.

Dachhimmel einziehen

Die Sonnenblenden etc. in beige passten nun auch nicht mehr. Ich hatte noch einen Rest Speziallack für Kunstleder. Hat gerade so gereicht für die Teile. Die lasse ich jetzt erst einmal durchtrocknen, bevor ich die montiere.

lackieren

Der Innenhimmel ist drin, dann konnte ich auch das Reserverad montieren. Dazu fehlte vorne noch ein Halter für den Spanngurt. Ich hatte nichts Passendes und auch nichts Passendes im Baumarkt gesehen. Aber ich hatte in einer Grabbelkiste diesen Halter:

Halter

Eigentlich cool, aber leider zu groß für den Träger. Also musste ich ihn schmaler machen. Also seitlich die Ränder weggeflext und in der Mitte ein Loch gebohrt. Zum Abschluss mit Zinkspray lackiert.

Halter

Den Spanngurt einzufädeln war Fummelarbeit, aber mit Hilfe eines Drahtes ging es. Reserverad rein, Spanngurt angezogen. Das klappt auch prima.

Reserverad

Demnächst kann dann die Windschutzscheibe wieder rein. Eine gebrauchte Dichtung habe ich, muss mir noch einen 2. Mann dazu suchen, das geht schlecht allein.

Share:

9 thoughts on “Himmel!

  1. Produktiver Input:

    Hm, Medien sind ja nun wirklich dein täglich Brot.
    Warum gehst du nicht nach jedem Bauabschnitt noch einmal mit der Handkamera bei und zeigst was du gemacht hast?

    Ist doch ein alter Hut, Internet schön und fein, aber unterm Strich ist es doch das (bewegte) Bild, auf das Mensch wirklich anspringt.
    (Und mit den Möglihkeiten heut schnell gemacht).

  2. ich wär auch sehr dafür, dass so viel wie möglich beschrieben wird. Neben dem Problem mit dem Datenvolumen, das ich weniger habe, gibt es ja auch Leute, die nichts sehen, wie ich. Da ist es schon hilfreich, wenn die Beschreibung gut ist. Das kann natürlich auch die Audiospur eines Videos sein. Also, gern etwas zusätzlich, aber nicht die Texte weglassen.
    Gruß Sebastian

  3. Videos von einem Standzeug? Wenn gut geschnitten und kommentiert gut aber nur mal so ums Auto gehen? Das klingt bei einem ja noch lustig, aber jedes Mal, ist das totlangweilig. Außerdem find ich Text viel besser, kann ich die Infos besser filtern und entscheiden wie schnell ich den jeweiligen Abschnitt lese oder auch nicht lese. Ein Video gibt vor, wie lang ich was anschaue. Vom unnötigen Datenverbrauch und dem schlechteren mobilen konsumierens mal ganz abgesehen.

    Ich merk schon. Ich werd alt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.