Hutz Hutz!

Ich hatte gestern Abend noch anderes vor, aber mal schnell in die Werkstatthölle fahren war drin. Die Hutzen hatte ich schon letzte Woche vorgebohrt, jetzt musste ich sie „nur“ noch montieren.

Lufthutzen

Einfach Draufpoppen ging nicht, weil die Hutzen ja auch nach unten gehen. Also musste ich Löcher in die Haube flexen. Der breite Rand der Hutzen erleichtert die Sache ungemein, da konnte ich grob arbeiten.

Loch

Original wird empfohlen das mit einer Art Keder abzudichten. Nicht mein Style, ich nehm für sowas Karosseriedichtmasse.

Lufthutze

Auflegen, Bohren, Vernieten. Danach die herausgequollene Dichtmasse abwischen.

Lufthutze

Das Ganze natürlich für beide Seiten. Die Hutzen sind fertig montiert. Das wird auch nicht verspachtelt – Dorfjugend Style.

Lufthutzen

Ein Punkt an der Haube, der mich bisher immer gestört hat, ist dass die große Hutze zu weit vorne optisch sitzt. Geht aber nicht anders wegen der Lüftungsschlitze. Das ist jetzt etwas kaschiert, weil die neuen Hutzen weiter hinten sitzen.

Lufthutzen

Aber lackieren muss ich die schon noch, auch wenn das schwarze auch was hat.

Focht Titan

Ich war gestern Abend dann noch einkaufen. Unter anderem im Baumarkt. Da soll es Abdeckstopfen mit 10mm geben. Ja, gibt es.

Abdeckstopfen

3 Cent pro Stück kann man mal ausgeben. Bei meinen RS Schwellern fehlten ein paar Kappen und ich hatte den Tipp bekommen, dass diese passen und halten. Das Passen kann ich jetzt bestätigen.

Abdeckstopfen

Ob sie halten werden, werde ich sehen. Notfalls kommt ein Tropfen Kleber in die Löcher…

Share:

11 thoughts on “Hutz Hutz!

  1. Uff… Verschraubt !

    Das ist ja eine konstruktive Glanzleistung.

    Okay, dann ist das verständlich.

    Sind das gut erreichbare Schweißpunkte zum aufbohren oder haben die Ingenieure dort auch ganze Arbeit geleistet?

    Was soll so etwas? Das treibt die Rep-Kosten doch nur hoch.

    Kannst Du vielleicht mit Deinem Motorheber den Kotflügel ziehen und etwas richten?

    Drücke Dir die Daumen

    Gruß vom Nordlicht

  2. Das mit den angeschweißten Kotflügeln ist bei Ford schon seit Jahrzehnten Standart, ist billiger in der Fertigung und gibt der Karosse mehr Festigkeit als Kotflügelschrauben

    Beim VW T4 sind die Kotflügel auch angeschweißt

  3. Moin KLaus,

    na nun kommt es ja richtig DICKE.
    Wenn die Kotflügel zur Karosserieversteifung zählen, dann darf man ja Rostlöcher nicht zu nieten oder gar verspachteln!

    Rost ist dann keine Kosmetik am Kotflügel sondern ROST an tragenden Teilen.

    Ein HOCH auf die Ford Konstrukteure.

    Gruß vom Nordlicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.