KLEs kleine Fahrrad- und Rollatorschmiede

 
Fahrräder baun geht so schön fix ;-) Zudem die ungewöhnlichen Geschichten aus dem Rollatortuning.

Twitter

Inhalte

Der Fusselblog wird
präsentiert vom

 

Webcam offline

Navigation

Ex-Projekte

  • 32BQP Inzwischen verkauft. Schicksal inzwischen ungeklärt.
  • WC Geschlachtet und verschrottet.
  • Emma Gegen die Basis der Leiche getauscht und inzwischen von anderen aufgebaut.
  • Jägervari Meinem Patensohn zum 18. Geburtstag geschenkt, inzwischen weiterverkauft.
  • Passat 474 Der 474. jemals gebaute Passat. In (hoffentlich) gute Hände weiterverkauft.

Suche

Kategorien

blogging soft
Facebook Chromjuwelen Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Bloggeramt.de
Blogverzeichnis
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Auto Blog of the Year 2014

Facebook


 


« Das Kurzschlußfahrrad...Und noch eins.... »

Bremsen tieferlegen

03.06.09

Permalink 09:35:00, von KLE E-Mail

Bremsen tieferlegen

Das Fahrrad, über das ich heute berichten will, ist garnicht meines. War es aber mal. Die Geschichte fing im Juli letztes Jahr an. Asgard rümpelte bei sich aus und es sollten einige olle Fahrräder auf den Schrott fliegen und vorher bot er sie mir an. Die meisten waren wenig stylish, aber eines hatte was: Also sagte ich mir gut, das retten wir einmal, bevor es weggeworfen wird und Asgard brachte es zum Burgerkingen mit. Dort fiel es Kai auf und der verliebte sich spontan in das Rad. Also wechselte es gleich den Besitzer. War eh nur ein 26?? und damit viel zu klein für mich. Und Kai hat nun begonnen, daraus etwas zu bauen. Gestern war er bei mir, denn so, wie er es umbauen wollte, paßt die Bremse nicht mehr. Und so ganz ohne isses ja auch Scheiße. Also haben wir aus einem Reststück Rahmen vom Framo ein passendes Flacheisen gemacht. Und das habe ich dann reingebraten. Kai hat kein Schweißgerät, deshalb kam er eben zu mir. Nicht schön, aber massiv - wenn das nicht hält, dann weiß ich auch nicht. Loch rein und Bremse dran. Na? Fällt Euch was auf? Ja, das Rad ist verdammich schmal. Kai baut da ne Mischung aus ollem Rad mit Hightech Komponenten. Das Rad selber, also der Rahmen und der Lenker, die bleiben so, wie sie sind, also mit Beschriftung und der Patina. Er hat sich noch einiges dazu ausgedacht, aber ich will vorab nicht zu viel verraten. Denke im Endergebnis wird das ganz witzig. Ob ich es fahren würde, ist wieder ne andere Sache - is eben nur 26??. Schmutzbleche entfallen ersatzlos. Mein Part an dem Teil sollte damit erledigt sein. Ich werde Euch aber hier noch ein paar Bilder von dem Rad posten, wenn es fertig ist.

10 Kommentare

Kommentar von: Heretic [Besucher]
Schönes Teil, das Rad! Allerdings sieht es auf den Fotos so aus, als ob die Gabel mal durch einen Unfall gestaucht worden ist. Die oberen Gabelscheiden müssten eigentlich genau in einer Linie zum Steuerrohr stehen. Solltet ihr dringend prüpfen, sonst knickt die Gabel weg....
03.06.09 @ 10:14
Kommentar von: Kai [Besucher]
Bei Gelegenheit wird der Steuersatz noch getauscht, dann gucke ich mir das im ausgebauten Zustand mal an. Bisher haben die Sichtprüfungen aber keine Schäden aufgezeigt. Jetzt erstmal die Fahrbarkeit wieder herstellen. Danke Kle.
03.06.09 @ 10:45
Kommentar von: Thomas [Besucher]
meine Schweissnähte sahen bis vor kurzem aus wie deine! ;-)
habe folgendes verändert: neues Massekabel und eine neue Seele ins Schlauchpaket - und es geschah ein Wunder!!!! Meine Nähte sehen um Klassen besser aus und vorallem kann ich jetzt mit viel weniger Strom schweissen.
Grüße, fühlst Dich hoffentlich nicht auf den Schlips getretten
Thomas
03.06.09 @ 15:34
Kommentar von: Asgard [Besucher]
Na, das freut mich aber, dass das alte Stück noch weiterlebt :)

Denke, es wird auf nem Burger Kingen mal im voraussichtlichen Endzustand ankommen - ich bin gespannt.

Zum Unfall: Habe meinen alten Herren mal gefragt. Er ist damals über die Gabel hinweg nach einer abrupten Bremsung abgestiegen. Der genaue Unfallhergang ging in den wirren der Zeit unter ;)
03.06.09 @ 17:28
Kommentar von: weissnix [Besucher]
Starkes Teil! Es geschehen noch Zeichen und
Wunder! KLE mit Messschieber...:-)
03.06.09 @ 22:20
Kommentar von: KLE [Mitglied] E-Mail
Ich würde mich nicht mit nem Meßschieber ablichten lassen - das is Kai auf dem Bild. Das wäre mir dann doch zu rufschädigend. :.

(ok, es is aber tatsächlich mein Meßschieber - Präzisionswerkzeug aus dem Restpostenmarkt)
04.06.09 @ 09:57
Kommentar von: Kai [Besucher]
Ich hätte den Meßschieber auch noch exzessiver eingesetzt, aber am Ende war ich ja bei Kle und das Fahrrad soll in erster Linie dem Alltag gerecht werden. Das Stylerteil wird erst später gebaut und findet dann wohl kaum den Weg ins Fusselblog. ;)
04.06.09 @ 11:08
Kommentar von: Ich bin`s [Besucher]
ich mein... ohne angeben, ich bastel mir grad n chopper-lowrider aus 2 rahmen, lang probiert, aufgegeben, mit kinder und erwachsenenrahmen geht das wenn mans kann :-)

autos nerven, irgendwas muss ich erfinden, trotzdem :-D
09.06.09 @ 20:36
Kommentar von: axxez [Besucher]
Ich hab erst vor kurzem einen Bericht über Extrem-Radfahrer in England gesehen. Die haben sich alle so ähnliche Bikes selber gebaut, allerdings ohne Gänge und Bremse, also wie beim guten alten Dreirad. Diese Biker rasen damit also illegal durch den Strassenverkehr. Scheint ein neuer Trend zu sein.. Ist das zufällig so ein Rad?
24.08.09 @ 03:50
Kommentar von: michamatik [Besucher]
@axxez: Bei den wahnsinnigen Engländern gibts aber auch keine Bremsen. Da sind Rad und Pedalantrieb fest verbunden. Keine Gänge, kein Freilauf. Das Rad dreht sich so schnell, wie Du trampelst. Anhalten geht nur durch Nicht-Trampeln. Sah man in den div. TV-Berichten über die auch, wenn die mal plötzlich ne "Blockierbremsung" zwischen den Autos vollzogen.
24.08.09 @ 07:01