Kehrwoche in der Werkstatthölle Tag 4

Gestern fand vor der Werkstatthölle ein kleines VW Passat 32B Treffen statt. Da standen gleich 2 Vorfacelift mit H-Kennzeichen herum.

Passattreffen

Ich hatte Besuch von „Passatpöni“, der schon immer einmal die Werkstatthölle in 3D sehen wollte und zum Hallengrillen keine Zeit hat. Deshalb war er den weiten Weg zu mir gefahren, um beim Räumen zu helfen.

Passatpöni

Ich gebe ehrlich zu – wir haben den halben Abend verquatscht und das ist auch völlig in Ordnung so. Denn mit seiner Hilfe ging es viel schneller, teile ins Hochlager zu schaffen. Und ganz ehrlich, wer die Bilder von meiner Werkstatthölle kennt – Aufräumen gehört nicht zu meinen Lieblingshobbys.

Damit die Besucher des Hallengrillens einen besseren Eindruck von dem Projekt bekommen, haben wir mit 2 Schrauben den kompletten Vorderbau des EuroHotRod mal provisorisch zusammengesetzt.

EuroHotRod

Und da Passatpöni nicht glaubte, dass ich es nie geprüft hatte, dass die Scheibe in den Scheibenrahmen passt, haben wir sie kurzerhand eingesetzt.

EuroHotRod

Ach ja – aufgeräumt haben wir wirklich. Die Werkstatthölle ist wieder begehbar.

Werkstatthölle

Viel mehr Ordnung wird es zum Hallengrillen am Samstag nicht geben. Gut, die Werkstatttoilette werde ich noch mal putzen und den Grill, den wir bereits aus dem Keller geholt haben, werde ich noch sauber machen, aber das muss dann aber mal gut sein…

Share:

8 thoughts on “Kehrwoche in der Werkstatthölle Tag 4

  1. War ein netter Abend gestern.
    Doof war nur das mein Navi der Meinung war das ich auf der Rücktour mal die Waldwege und Schotterpisten des Westerwaldkrieses bei Nacht kennenlernen muss…
    Scheisstechnik…
    Hab grad ne Deutschlandkarte ins Auto geschmissen,die verarscht mich wenigstens nich!

  2. *lol* Da hat aber jemand so richtig verpennt…*g*

    Jetzt wo er grade mal so richtog schon am Orddnung machen ist hört er schon wieder auf…Mensch KLE… so wird das nie was mit der Hebebühne. Denn dazu braucht man Platz zum stellen und drumrumlaufen.

    Selbst bei mir der ich ja ne ähnliche Veranlagung zum Teilesammeln habe wie Du ist da doch alles noch ein wenig begehbarer.

    ;o)

    Egal…Hauptsache es macht Spaß! ;o)

  3. Ja, ja, habe es mittlerweile gefunden. September 2013… weiss der Geier was ich da um die Ohren hatte. Es gibt immer wieder Zeiten, da folge ich nicht jedem Beitrag. 🙂
    Der Rod ist aber eh nicht so meins. Tolles Projekt, aber HotRods und/oder DDR-Autos sind halt nicht meine Welt. Kann sein, dass ich da „abgeschaltet“ hatte. 😉

  4. Uupsss…. ja stimmt, das war meine „ich versuche es mal ohne Facebook und andere virtuelle Parallelwelten. Erst als ein Kumpel meinte, dass KLE seine Sackratte verchecken will, war ich wieder hier…

    Ob KLE klar ist, wieviele stille Stammleser er hat? Wird wohl auch Piwik ö.ä. haben… Ich schreibe ja auch erst seit kurzem hier Kommentare, einfach damit es mehr Feedback gibt. Eine Reaktion der Leser ist immer gut, egal wie die ausfällt.

    Im RL war ich das letzte Mal beim Umzug in der Hölle. Bin der, der nicht „Klee“ sagt, sondern K-L-E. 😛

  5. Ich weiß, dass der Fusselblog viele stille Stammleser hat. Immer mal wieder treffe ich Leute, die sich outen, dass der Fusselblog quasi rituell zu ihrem Tagesablauf gehört. Und das freut mich natürlich, dass ich meine Zeit mit dem Schreiben nicht verschwende, sondern damit viele Leser unterhalte. Das Schreiben des Blogs gehört bei mir zu den festen Tagesabläufen.

    BTW 1: Wennde beim Umzug dabei warst – das ist jetzt stolze 7 Jahre her. Der war 2006.

    BTW 2: Am 29 Dezember 2014 wird der Fusselblog, der als 5ender.de startete stolze 10 Jahre alt.

    BTW 3: Ursprünglich war der Name KLE tatsächlich als KaElEh gedacht. Ich verwende das Pseudonym seitdem ich im Netz publiziere, das startete 1994. Da aber die Mehrzahl der Leute das alle wie das Wort „Klee“ aussprechen, bin ich irgendwann selbst dazu übergegangen, es so auszusprehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.