Na, geht doch!

Die Grippe ist so einigermaßen rum, die vor Hass angeschwollenen Venen wieder geglättet. Zeit nochmals in aller Ruhe das Thema Laminieren anzugehen.

Ich bin ja lernfähig. Einen anderen Harz hatte ich auf Empfehlung eines Kommentars hier besorgt.

Auch hab ich mich entschlossen, Glasfaserfließ statt Matten zu verwenden. Das muss ja nicht viel können. Über den Nahtstellen sind schon Matten und am Rest des Armaturenbretts braucht es ja eigentlich nur einen neuen Bezug. Glasfaser ist dünn und lässt sich gut um die Ecken legen.

Auf dem Harz waren keine genauen Angaben zur Verarbeitungstemperatur. Ich hatte aber eh mein Zelt aus Planen in der Werkstatt aufgebaut, also ging ich auf Nummer sicher und heizte das ein. Diesmal zum Anfang nur eine Bahn. Und siehe da – das Harz wurde fest – Halleluja!

Also arbeitete ich mich 1x um das Armaturenbrett. Wie man sieht, habe ich die großen Lüftunsgsdüsen geschlossen. Da sollen ja runde rein am Ende.

Da habe ich Gewebe genommen und da muss sicherlich noch eine, wenn nicht zwei Lagen drüber, damit das fest ist.

Es wird sicherlich die eine oder andere Ecke geben, an der ich nochmals laminieren muss, jetzt lasse ich das erst einmal komplett durchtrocknen, dann geht es an die nächste Schicht.

Der Knoten ist geplatzt, endlich geht es auf dieser Baustelle einmal weiter.

Share:

5 thoughts on “Na, geht doch!

  1. Hi,
    setz dir bloss ne ordentliche Staubmaske auf wenn du den Kram schleifst. Ich hab mir durch GFK-Schleiferei zweimal die Lunge versaut.
    So ein Pneumothorax ist alles andere als lustig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.