Bestandsaufnahme des Fischzuges

Am Samstag habe ich die Blechlawine dann mal gesichtet und ausgeladen. Der Hänger stand ja schon vollbeladen in der Vorhalle.

Nach dem Ausladen und sortieren sah das so aus:

Der meiste Kram ist für den Typ3. Und vieles ist davon wirklich nicht mehr das dollste – vor allem die hinteren Kotis. Ausgerechnet der beste ist für den Stufenheck – hätte das nicht TL sein können? Ich hab doch keine Stufe…

Aber auch für Passat war was dabei – so 2 Kotflügel für den Nachfacelift 32er in gutem Zustand…

… eine niegelnagelneue Stoßstange für den 73er/74er Passat …

… und ein frühes TS-Lenkrad, das noch nicht weich geworden ist.

Die Teile gehen natürlich in den Fundus – irgendwie beruhigend, wenn man sowas noch liegen hat. Andere Teile, wie z.B der gute Kotflügel für den 412er werde ich wohl zu Geld machen, um die Aktion rezufinanzieren.

Stellt sich nur die Frage, wohin erst einmal mit dem Zeug?
Die Käferhauben wanderten an das Hochregal. Kann man zwar die schöne Passat-Banderole nicht mehr lesen, das ist aber alles ungenutzer Platz – bzw. das war er mal.

Vor allem die Fronthauben würden viel zu viel Platz fressen. Da oben knalle ich auch nicht dagegen, um Beulen reinzudrücken. Die hinteren Flügel sind auch hochgestapelt. mußten nur 2 Motorhauben für weichen:

Ist aber immer noch einiges zu räumen. Bekommen wir aber hin. Muß man mit der Vermieterin reden, da sind noch Stühle von ihr bei mir eingelagert…

1 thought on “Bestandsaufnahme des Fischzuges

  1. Ach Du Schande ist das viel Zeug! Denke Du wirst einiges mehr zu Geld machen aus Platzgründen, oder was macht man so mit 5 langschnauzer-Hauben? 😉

    Ach by the way, alles Gute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.