Besuch der Fachpressekonferenz der Automechanika – „Darf-Schein“ für Elektro- und Hybridfahrzeuge

Ich war letzte Woche auf einer Fachpressekonferenz der Automechanika in der Klassikstadt in Frankfurt.

Autostadt

War ein interessanter Tag, nicht nur, daß wir eine Führung durch die Klassikstadt bekommen haben, auch die Vorträge waren sehr informativ. Mich erkennt man auf dem Bild ganz gut – ich war mal wieder der einzige männliche Teilnehmer ohne Anzug 😉

Ein Thema waren angebotene Workshops zum Thema Karosserie Instandsetzung. In Sachen Karosserie geht die Entwicklung ja immer weiter. Und es ist nicht mehr so einfach, wie bei unseren alten Karren. Aktuelle Sicherheitskonzepte verlangen entsprechende Reparaturmethoden, um den Sicherheitsstandard vor dem Unfall wieder herzustellen. Nachfolgende Grafik illustriert das ganz gut, wie eine moderne Karosserie aufgebaut ist und wenn die einzelnen Zonen der Karosserie nach der Instandsetzung nicht mehr so funktionieren, dann verliert der Wagen natürlich an Sicherheit.

Karosserie Crashmanagement

Für viele Bereiche und vor allem für die Einführung in die einzelnen neuen Techniken gibt es auf der automechanika kostenlose Workshops. Voraussetzung ist eine abgeschlossene Berufsausbildung in dem Bereich, bei einigen Workshops sind auch Lehrlinge ab dem 2. Lehrjahr zugelassen.

Für mich ein besonderes Highlight ist die „Qualifizierung für die Durchführung nicht-elektrotechnischer Arbeiten in der praktischen Unterweisung am HV- eigensicheren Fahrzeug„. Klingt kompliziert, deshalb erkläre ich das einmal: Ohne eine Unterweisung darf ein Mechaniker von einem Elektro- oder Hybridfahrzeug nicht einmal die Motorhaube öffnen. Wir sind in Deutschland – und da geht Sicherheit vor. Und das gilt auch, wenn man z.B. nur die Bremsbeläge wechseln will.
Die Qualifizierung bzw. den „Darf-Schein“ kann man direkt auf der Automechanika erwerben. Der Workshop beinhaltet 4 Unterrichtsstunden bzw. 3 Zeitstunden und ist kostenlos.

Verständlicherweise sind die Workshops leider nur für Fachpersonal, aber ich denke, unter den Lesern hier sind auch einige, die den Beruf ausüben und oft die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, wenn sie meine Arbeiten teilweise sehen 😉

Ich finde es praktisch, einen Messebesuch mit einem Workshop zu verbinden, so daß sich für den einen oder anderen auch eine weitere Anreise lohnt.

Die Plätze sind limitiert, wer sich dafür interessiert, sollte sich umgehend anmelden. Seit gestern ist die Anmeldeseite online. Da seht Ihr auch die anderen Workshops, die angeboten werden.

Gewinner des automechanika Racers steht fest!

Zudem wurde auf der Fachpressekonferenz bekanntgegeben, daß der Gewinner des online Spiels automechanika Racer feststeht. Hagen Winkler aus Langenhagen bei Hannover heißt der Glückliche. Ist das zufällig ein Blogleser? Auf jeden Fall Herzliche Glückwünsche an den Gewinner!

1 thought on “Besuch der Fachpressekonferenz der Automechanika – „Darf-Schein“ für Elektro- und Hybridfahrzeuge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.