Dann machen wir uns mal an die Hocker

Als ich gestern in die Werkstatthölle kam, musste ich mich erst einmal ärgern. Mein Vermieter hatte den Titan eingeparkt. Rausfahren unmöglich.

Scheißendreck. Dann mal testen. Halleluja! Er sprang sofort ohne Probleme an. Der Fluch scheint gebrochen. Also habe ich noch schnell den überfälligen Ölwechsel gemacht, Klappe zu, Titan fahrbereit.

Opferanode

Ich sollte die angedeuteten Zierleisten noch schwarz machen, das dürfte dem Bock stehen.

Ich kann nicht raus – was tun? Ich habe mich drangemacht, den Fahrersitz wieder auszuwechseln. Bedeutete die Konsole noch mal anzupassen. Ich habe diesmal die Schienen noch etwas weiter vorne angebracht. Bei 2,04m Körpergröße zählt jeder Zentimeter Komfort.

Sitzkonsole

An dem „neuen“ Sitz war die Einstiegswange hin, also habe ich die vom bisherigen Fahrersitz genommen. Sind zwar aus verschiedenen Opeln, aber Opelrecaro bleibt Opelrecaro.

Sitzkonsole

Der Sitz ist drin.

Sportsitz

Warum die ganze Aktion? Ich hatte doch schon einen Sportsitz drin. Nun, der Sitz hat einen Veloursbezug, der Stoff ist belastbarer, das kenne ich aus dem Pirat. Zudem habe ich von diesen Sitzen 2 Stück, so kann ich beide Vordersitze identisch machen und der Sitz kann etwas, was der bisherige Sitz nicht konnte – er ist klappbar.

Sportsitz

Den Beifahrersitz mache ich dann identisch. Beim nächsten Werkstattbesuch werde ich als erstes den Titan rausfahren und den Benz in die Vorhölle stellen. Ich brauch wieder ein Auto mit großer Heckklappe im Alltag, in so ne Stufenhecklimo passt einfach nix Sperriges rein…

4 thoughts on “Dann machen wir uns mal an die Hocker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.