Das Spielkind in mir wieder…

Ich hatte den Luftfilter vom Polo mit NZ Motor bekommen und das ließ mir einfach keine Ruhe, ob wie und mit welchen Anpassungen das passen wird. Vorab ein kleiner Exkurs, warum ich das mache. Der ABU sieht aus, wie ein „normaler“ Polomotor, ist aber ein wenig höher. Das kann zu Problemen führen, dass der Luftfilter die Motorhaube berührt. Das kann man natürlich auch pragmatisch mit dem Hammer lösen.

Das löst aber nicht das Problem, dass es passieren kann, dass man keine Domstrebe montieren kann. Und die macht beim Polo 86c Sinn.

Zurück zu meinem Luftfilterkasten vom NZ.

Den Luftmengenmesser habe ich heruntergeworfen, den brauche ich ja nicht. Den habe ich direkt wieder inseriert und tatsächlich zu 2/3 des Preises, den ich für den Luftfilter bezahlt hatte, wieder verkaufen können. Doch durch was ersetzen? Ich dachte erst, ich mach mal was Witziges. Das Thema Jägermeister hat der Bock ja eh – wieso keine Jägermeister Blechdose einbauen?

Als ich in der Werkstatthölle war, wusste ich warum. Das ist einfach zu groß. Ich hätte bei dem kurzen Abstand keinen Schlauch dazwischen packen können, der flexibel genug wäre auf die kurze Strecke.

Auch musste ich feststellen, dass der Schlauch vom Polo Luftfilters nicht auf den Rüssel auf der Spritze vom ABU passt. Der Schlauch vom ABU hat ca. 65mm Innendurchmesser, der vom Polo NZ Luftfilter ca. 60mm.

Was hat 65mm Durchmesser, aus dem ich etwas basteln könnte. Absurde Idee: Sprühdosen!

Aber als ich einfach mal doof den Schlauch vom ABU aufgesteckt hatte, merkte ich: Hey! Das passt so ja schon fast! Und was sehr geil ist: Ich muss den Schlauch nicht großartig kürzen, stückeln etc.

Also habe ich den Gag mit der Jägermeisterdose zugunsten der Funktionalität verworfen. Hätte eh einige Probleme hinter sich gezogen, da das nur sehr dünnes Blech ist.

Muss ja eigentlich nur noch der Schlauch irgendwie an den Kasten. Die Öffnung im Kasten war sowieso zu klein. Erst einmal den überflüssigen seitlichen Teil des Deckels mit der Flex weggeschnitten.

Ich brauchte eine Art Flansch. Ich hatte ja noch den Luftfilterkasten vom ABU.

Leider ist der Anschluss an der Ecke. Besser gepasst hätte, wenn er gerade aus der Fläche gekommen wäre, dann hätte ich einen Flansch direkt fertig aus dem Gehäuse flexen können. Also habe ich das Rohr herausgetrennt.

Aus einer anderen Ecke des ABU Gehäuses habe ich ein Stück gerades Plastik herausgetrennt. In diese Platte ein Loch gebohrt und auch das im NZ Gehäuse vergrößert. Hätte man auch mit einem Lochbohrer bohren können, aber die, die ich da hatte, waren alle zu klein.

Platte verklebt und vernietet und das Rohr in die Mitte geklebt. Vorher das Plastik des Rohrs etwas angeschliffen, damit der Kleber besser hält. Und natürlich habe ich das Rohr auch von vorne und hinten verklebt.

Wenn man mal die Ränder des Klebers ignoriert – so könnte das eigentlich auch in Serie aussehen, gäbe es den ABU ab Werk im Polo. Das Rohr zur Ansaugvorwärmung habe ich auch noch draufgesteckt.

Natürlich werde ich noch Schlauchschellen um den Schlauch zwischen Luftfilter und Rüssel machen. Aber der muss eh noch ab und an ab, bevor ich fertig bin für Verkabelung und Gaszug.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.