Die ersten Spielchen mit Teppich…

Den gestrigen Abend begann ich als Schreiner. Ich hab erstmal eine Schablone aus Tapete gemacht, um das komplizierteste Brett der Ladefläche zu schneiden und hab?s erstmal grob ausgesägt.

Schablone zum Aussägen

Dann immer wieder reinlegen, anpassen, reinlegen, anpassen – bis es eben paßte. Und dann das nächste und das letzte Brett.

Ausgebauter Sargraum

Das muß ich jetzt noch verschrauben, vorher will ich noch die Funktion aller Rückleuchten checken – nicht, daß ich die Ladefläche wieder rausreißen muß, um die Kabel zu checken.
Am Ende werde ich die Ladefläche mit Gummi beziehen. Ich habe einen absoluten Schnapper auf dem Flohmarkt gemacht – eine Rolle für schlappe 7 Euro.

Gummimatte Kofferraum

Dann wechselte ich mal kurzerhand den Beruf. Die B-Säulen waren der nächste „Kampfplatz“. Das sieht ziemlich schäbbich aus durch die herausgetrennte Trennwand.

A-Säule Mercedes /8 Leichenwagen

Erstmal die Blende weggeschraubt – die werde ich mit andersfarbigem Kunstleder beziehen. Das blaue Kunstleder an Blende und darunter ist einfach geklebt.

A-Säule Mercedes W114 W115 Bestatter

Auf der Rückseite der Säule haben sich die Mannen von Rappold nu wirklich keine Mühe gegeben, das hübsch zu machen.

Unsaubere Schweißstellen

Verspachteln? Keinen Bock zu. Mit Kunstleder beziehen? Dafür ist das zu grob, das sieht man durch. Ich hab mich für Teppich entschieden. Ich habe bei eBay Teppich besorgt, der eigentlich zum Beziehen von Boxen gedacht ist und den dazugehörigen Kontaktkleber. Muß ja keiner drüberlatschen, dasZeug is bedingt formbar und es kaschiert kleine Unebenheiten…

Kontaktkleber, Teppich

Einen Streifen geschnitten und in drei Schritten verklebt. Zunächst vorne, um die erste Ecke.

B-Säule mit Teppich bekleben

Dann die Kante und die Rückseite und im dritten Schritt den Rand abgeschnitten und neben dem Fenster verleimt und die Kante unter die Dichtung geschoben.

Kaschieren mit Teppich

Leider habe ich etwas Kleber auf den Teppich bekommen – ärgert mich maßlos, is aber eben passiert. Aus Resten dann noch einen Fitzel oben angefügt.

B-Säulenteppich

Die Leiste oben muß übrigens drin bleiben – der Dachhimmel in der Fahrerkabine und des Sargraums haben nicht die gleiche Höhe. Also muß ich auch das noch verkleiden…
Die zweite B-Säule habe ich nicht mehr geschafft, irgendwann will man auch Feierabend machen…

7 thoughts on “Die ersten Spielchen mit Teppich…

  1. Willst du hinter die Sitze nicht noch irgendeine Absperrung machen? Wenn ich mir vorstelle, du lädst den Wagen voll und bei ner Vollbremsung gerät das alles ins rutschen…

  2. Hab gerade noch mal auf der HP von Rappold gestöbert (Das Werk ist nur ca. 10km von meinem Wohnort weg), die bauen die aktuellen Karosserien noch immer aus verzinktem Stahlblech, nicht aus Kunststoff.

  3. Gute Idee mit dem Teppich. Lass Peter das mit dem Kleber nich lesen – dann gibts mecker mit’m Meister. Ärgerlich, aber Hey, es ist Fusseltuning. Da passiert sowas mal…
    Sieht auf den Fotos sehr gut aus!

  4. Moin KLE,

    wie sieht es mit einer AHK aus. Bis jetzt haben doch alle KLE-Transporter eine bekommen?

    Falls dort eine ran soll, dann solltest Du mit dem Verschrauben der Platten warten. Die Ahk wir durch den Boden geschraubt, so dass Du von Innen die Konterplatten einsetzten mußt.

    Elektrik ist dagegen super simpel links und rechts ein Zwischenstecker am Rücklicht und ein anderes Relais……schwub fertig.

    Gruß vom Nordlicht

  5. @Nordlicht
    Ich hätt gerne ne AHK – besorgste mir bezahlbar eine? Kleiner Tipp: Die Karosserie is verlängert hinter der HA…

    Die Elektrik der RüLis is schon angesteckt, aber nicht durchprobiert, ob auch alles geht. Mich würde ein Kabelbruch etc. nicht Wahnsinnig Schocken bei dem Ding.
    Was noch fehlt is die Kennzeichenbeleuchtung. Ich befürchte, da haben die Deppen die Karosseriedurchführung fürs Kabel zugebraten 🙁

  6. willst Du wirklich schöden Kunststoff auf der Ladefläche verlegen? Das Auto schreit doch geradezu nach einem kuscheligen Teppich. Auch wenn man mal drin schlafen will.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.