Eigentlich zu viel Liebesmüh…

Bevor ich gestern angefangen habe zu schrauben, habe ich erst einmal die Stereoanlage gewechselt. Meine alte hatte den Schlappen in die Luft geworfen.

Stereoanlage

Ich dachte mir diesmal: Wieso bei eBay ersteigern? So viele Leute nach einem Update oder wenn Pärchen zusammengezogen sind ihre alte Stereoanlage noch im Keller stehen und die verstaubt da. Also einfach mal nen Aufruf auf Facebook und Bingo! Diese verstaubte im Keller von Elena und Jens und ich konnte sie abgreifen. Von der namhaften Firma „Soundwave“, CD Player geht zwar nicht, dafür für umme. Danke an die beiden!

Die Mattig Haube sollte jetzt endgültig in die Motorhaube. Dazu mußte erst einmal der Rest der originalen Lüftungsöffnung zu. Also ein passendes Blech zurechtgeflext.

Öffnung schließen

Damit sich das Blech nicht verzieht, habe ich nur gepunktet und natürlich verschliffen.

Öffnung schließen

Dann konnte ich endlich die Hutze reinsetzen. Ich habe zunächst die Haube gelöchert. Dick Karosseriedichtmasse aufgetragen, druntergesetzt und dann erst einmal 2 Löcher gebohrt durch die Hutze und vernietet. und denn immer 2 neue Löcher, genietet, bis alle Nieten drin waren.

Mattig Lufthutze

Das hatte den Sinn, die Hutze nach und nach bündig ans Blech zu ziehen.

Auf der Rückseite habe ich die Strebe ja durchtrennt. Um das wieder zu verbinden, habe ich ein Rohr eingeschweißt, damit das nicht zu wabbelig wird.

Motorhaubenstrebe

Unter dem Motto viel hilf viel dann alles schön mit Dichtmasse zugeschmiert.

Karosseriedichtmasse

Dann kam das, was ich hasse – Verspachteln. Eigentlich müßte das garnicht so dolle sein, denn da kommt ja eh Sack drüber. Aber so ein wenig sollte das doch sein. Und irgendwie will ich es trotzdem einigermaßen hinspachteln, bevor ich es lackiere/beziehe.

Mattig Hutze

Ich habe mit Glasfaserspachtel gearbeitet und min. 1x muß ich noch drüber.

Mattig Hutze

Es wird, es wird. Mal sehen, vielleicht kann ich am Wochenende lackieren…

5 thoughts on “Eigentlich zu viel Liebesmüh…

  1. Michael hatte ich ursprünglich vor, da fehlt mir einfach die räumliche Vorstellungskraft, das passend beizuflexen. Die Hutze geht ja an der Stelle nach unten, also Richtung Strebe…

  2. @ Terminator: Quatsch, durch den Luftstrom wird die Luft im Motorraum komprimiert und die Motorleistung steigt! Das ist die sozialverträgliche und CO2 neutrale (!) Version eines Turboladers 🙂

    Gruß Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.