Elektrik – ein Buch mit 7, – ach 100 – Siegeln…

Bin ich froh, daß ich einen Low Tech Motor verbaue. Wenn da noch Elektronikgedöns dazukommen würde – Hölle, es reicht mir schon so. So habe ich einige Kabel gestern zusammengeführt, die zusammengehören, dazu mußte das eine oder andere verlängert werden, neue Quetschverbinder-Verbindungen geschaffen, gelötet,…
Aber der Umbau von Benziner auf Diesel bringt da leider noch mehr Probleme, als „nur“ Kabel verlängern. Also heißt es Schaltpläne zu wälzen.

Was der Benziner nicht hat, ist die Vorglühanlage. Logisch. Und die mußte verkabelt werden. Ich habe 2 Vorglührelais gefunden, die Anschlüsse paßten aber nur zum Teil mit dem Stromlaufplan aus Buch A zusammen, aber mit Buch B. Buch A ist aber besser beschrieben – es kostet Nerven.

Ich habe es erst einmal so weit hingebogen, wie es mit logisch erschien. Hoffentlich hält das Relais das auch für logisch. An der Batteriehalterung ist jetzt der Kasten für die große Schmelzsicherung der Anlage verbaut.

Das Relais ist hinter der Spritzwand, wird da noch mit Montageklebeband fixiert.

Jetzt fehlt noch ein Kabel zum Relais, laut PKD Forum irgendein Kabel zu einem gewissen „Elab“, was ach immer das ist, und die Kontrolleuchte der Vorglühanlage, das dürfte es (hoffentlich) auch schon für die MOTORelektrik gewesen sein. Mit Musik, AHK Verkabelung, evtl. Zusatzinstrumenten etc. is das Thema aber noch nicht komplett abgeschlossen. Und: Noch funktionierts ja nicht.

Zu viel mehr bin ich gestern nicht gekommen, u.a. deswegen, weil Florian vorbeigesehen hat und wir etwas die Zeit verquatscht haben und ich ihm die Vorderachse aus dem B-Kadett Schlachter, die ich sicherlich nicht mehr brauche, zu seiner Halle gefahren habe.
Eigentlich wollte ich ja gestern ganz was anderes machen – Ölkühler einbauen. Nur fehlen mir ein paar Verschraubungen. Also war ich spät Nachmittags unterwegs, das zu besorgen. Der Hydraulikfuzzi, zu dem ich immer gegangen bin, war da nicht mehr, wo er fürher war – umgezogen oder dicht gemacht. Na Super.
Also zu nem Autoteiledealer, der da in der Nähe war, vielleicht hat es der. Angestanden, bis ich dran war. „Müssen wir bestellen“. Nix da, ich wollte es sofort. Aber laut Aussagen der Tresenkraft gäbe es da noch einen Hydraulikfritzen, der is gleich um die Ecke. Nix wie hin. Na toll – der hatte genau seit 10 Minuten Feierabend. Wäre ich sofort zu dem… Ab und an ist das Leben ein Arschloch.

1 thought on “Elektrik – ein Buch mit 7, – ach 100 – Siegeln…

  1. Moin,
    als ELAB wird normalerweise ein elektromagnetisches Absperrventil an der Einspritzpumpe bezeichnet, da ein Diesel ein Selbstzünder ist, wird er nicht durch Abschalten der Zündung, sondern durch Unterbrechen der Dieselversorgung angehalten.
    Gruß, Calli (der von Dieselmotoren keine Ahnung hat :o)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.