Erfolg bei der DEKRA!

Gestern Nachmittag, strahlender Sonnenschein – mich hielt nix im Büro, ich mußte raus. Ich dachte mir, fährst Du mal stumpf zur DEKRA. Vorher aber erst einmal zum Waschplatz, an dem bei dem Wetter erstaunlich wenig los war.

Waschanlage

Ach ja – ich hatte natürlich die Leiche am Haken.

Waschanlage

Die war TÜV fällig. Und so frisch gewaschen, das macht immer nen schlanken Fuß. Und wie nicht anders zu erwarten, ohne etwas dran gemacht zu haben, natürlich bekam sie die Plakette.

TÜV Plakette

Und da ich schon einmal da war, fragte ich gleich mal unverbindlich nach der H-Abnahme für den Pirat. Ordner mit Papieren hatte ich dabei, aber der Prüfer war nicht im Geringsten zu irgendeiner Diskussion bereit. Zuerst kam er mit dem Pflege-/Erhaltungszustand. Das Argument konnte ich abschmettern mit dem Argument, daß ich derzeit an der rolling Restauration bin und die Prüfung erst nach Abschluß durchführen wolle. Sein nächstes Argument: Änderungen müssen seiner Ansicht nach in den ersten 10 Jahren nach Erstzulassung geschehen sein, wobei die Nachweispflicht beim Fahrzeughalter sei. Vollkommener Blödsinn nach den Regelungen, die letztes Jahr in Kraft getreten sind. Das wollte er nicht akzeptieren. Verdammt, das fehlt in meinem Unterlagenordner. Muß ich dringend beifügen.

Aber da er null mit sich diskutieren lassen wollte – einfach einen Haken machen hinter die Mainzer DEKRA. Die könnten, aber definitiv wollen sie nicht. Gibt ja aber noch mehr Prüfstellen. Was soll?s… Da ist noch nicht das letzte Wort gesprochen.

8 thoughts on “Erfolg bei der DEKRA!

  1. Der DEKRA Mann hat vollkommen recht,dann was er hier absegnen soll,hat nichts mit dem Sinn des Hakenzeichens zu tun,denn der Wagen sieht eben zu sehr nach Alltagskutsche aus.

  2. Gude Kle,
    die DEKRA-Pfeife soll sich doch zu Mond schiessen lassen!

    Wenn ich das höre, zu keiner Diskussion bereit…
    und dieses Umbaugelaber.

    Da findet sich schon ein normaler Prüfer…Tschaka!

    Cheers Dan

  3. Du fährst zur Konkurrenz…ich bin zutiefst enttäuscht und erschüttert zugleich…

    Den Wisch mit den neuen Regelungen hab ich vorliegen…kann ich Dir kopieren…williger Prüfer und dann sollte das H unter Zähneknirschen des Prüfers zur Realität gemacht werden können denke ich…

    Ich würde mir eins grinsen wenn einer meiner Kollegen das absegnen müßte, den legal sind die Umbauten ja mittlerweile für?s H…wobei ich da das Hauptproblem im Twingo-Faltdach sehe…weil den gab?s erst später…

  4. @All Eyes on me
    Die Richtlinien habe ich inzwischen ausgedruckt, gibt es auch im Netz. Meine Argumentation zum Faltdach: Es ist ähnlich dem Faltdach von Britax, das es mit ABE für den Passat 32B gab. Von Außenstehenden kaum zu unterscheiden – und die vorliegende ABE für das Britax Faltdach, das ich auch für die Eintragung verwendet habe, stammt von 1990, also innerhalb der kritischen 10 Jahre.

    Soll ich bei Euerer Prüfstelle vorbeikommen zu Abnahme? 😉

  5. *lol* Mach doch! Das Gesicht meiner Kollegen würde ich nur zu gerne sehen. ;o)

    Aber da genu den zu erwischen der da mitspielt ist auch bei uns leider wie Lotto spielen. Aber ein Tip…versuch?s mal in Alzey. Der Kollege ist recht umgänglich und meist auch offen für leicht verrücktes.

    Namen von eventuellen Kandidaten die da offen gung für sein könnten nenne ich Dir aber besser per Telefon. Öffentlich ist das glaube ich suboptimal weil der/die dann vielleicht hinterher keine ruhige Minute mehr hat/haben. ;o)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.