Es sieht immer und immer mehr aus nach einem Auto…

Die Front war das nächste, was dran war. Zierleisten setzen, diese vorher polieren, Kühlergrill draufschnallen, Stoßstange montieren.

Der Kühlergrill ist leider noch mit 2 Kabelbindern fixiert, da die originalen Halteklammern tatsächlich nicht in meinem Fundus zu finden sind. Bei dem Wagen waren die mit irgendwelchen Blechmuttern geklemmt. Muß ich noch besorgen, wenn es sie nicht mehr gibt, wird improvisiert.

Auch habe ich die Beifahrertür zusammengesetzt – was ein Gefummel. Zierleisten, Dichtungen, Ausstellfenster, Scheibe, Kurbelmechanismus – bis das alles zusammengearbeitet hat, vergingen Stunden.

Aber da mußte ich eben durch. Ich konnte übrigens so vorsichtig, als möglich sein, 2 der Zierleistenclips für die untere Chromleisten überlebten den Wechsel an die Tür nicht. Das ist der Punkt, an dem man sich freut, Autos gewissenhaft zu schlachten.

Auch wenns ne Fummelarbeit ist – ich baue tatsächlich gebrauchte Zierleistenclips aus Schlachtfahrzeugen aus. Die, die es noch gibt, habe ich in neu mal bevorratet – man weiß ja nie. Nein, davon ist nix zu verkaufen 😉

Türverkleidung fehlt übrigens noch, aber gegen halb Eins nachts verläßt einen dann doch die Lust…

3 thoughts on “Es sieht immer und immer mehr aus nach einem Auto…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.