Wenns ma Scheiße läuft, dann richtig

Der 32TDH ist ja fast fertig. Denkt man. Und dann kommen seit neuestem immer diese Rückschläge. Vor allem, wenn man denkt, daß es sich um Kleinigkeiten handelt. Erinnert Ihr Euch an den etwas siffenden Wasserstutzen am Zylinderkopp? Gestern vorm Schrauben ma schnell zu VW, Dichtung geholt, das mache ich nebenbei. Auto aufgebockt, Wasser abgelassen, Thermostat abgebaut – da muß ich ja auch noch ran – Thermostate getestet…

…und während das Wasser heiß wird, schraub ich ma schnell die neue Dichtung unter den Wasserflansch. DENKSTE.
Kleine Ratsche angesetzt und mit viel Gefühl machts *knack* und nach fest kommt ab. Schraube abgerissen. Ist ja jetzt nicht so, daß das an ner gut erreichbaren Stelle wäre – im Gegenteil.

Fluchen. Hoffentlich geht die andere Schraube raus. Ich suche den Kopf, ich suche den Kop – wo sitzt die Drecksschraube? Kann doch nicht sein, daß das nur mit einer Schraube fest war. Oder es könnte sein, daß… In mir kam eine böse Vermutung auf, mal am Wasserflansch gewackelt und schon hatte ich ihn in der Hand. Ja, die andere Schraube war schon vorab weggerissen und der Vorbesitzer hatte es einfach so gelassen! Das war auch der Grund, warum das an der Stelle leicht undicht war. Hoffentlich ist das kein Indiz darauf, wie der Motor sonst gewartet wurde. Das Loch im Flansch ist mit Dreck zu.

So bot sich diese Situation:

Normal schon schlimm genug, aber eben auch noch so beschissen zu erreichen. Was machen? Ich entschied mich, erst einmal ein Bier aufzumachen und ein wenig zu telefonieren, um den Frust loszuwerden. So teilten gestern Tony, Urs und Marcus mein Schicksal. Und ich stellte mich daraus ein, den Motor wieder auszubauen wegen dieser verfickten Scheiße.
Als ich wieder runtergekommen war, sagte ich mir, probieren wir mal, ob ich zum Muttern aufschweißen reinkomme. Eine Rohrzange aufsetzen war nicht. Kein Platz.
Ich weiß nicht, wie oft ich angesetzt habe, denn beim Einfädeln der Schweißpistrole löste ich immer wieder aus und mußte dann den Draht wieder abschneiden. Dann fiel die Mutter ins Motorraumnirvana… Irgendwann bekam ich die erste Mutter festgebraten an den Resten der neu abgerissenen Schraube. Schlüssel angesetzt und Tschacka! Die Schraube lies sich rausdrehen!

Jetzt war ich wieder im Aufwind. Wenn die rausgeht, dann geht auch die andere, obwohl die noch schlechter erreichbar ist. Diesmal flachere Muttern, weil der Stummel kürzer war. Gleich der erste hielt. Drehen, *knack*. Stummel abgerissen. Aber es steht noch ein wenig. Noch ne Mutter zum Halten gebracht. *Knack*

Liegt auf diesem Drecksmotor ein Fluch? Das kann doch nicht sein, so ein Dreckshurenmotor. Unsere Beziehung, also meine zu dem Motor, hat stark gelitten. Nun bleibt nur noch ausbohren, denn jetzt schaut nix mehr von der Schraube raus.

Nur Ausbohren im eingebauten Zustand des Motors? Wir erinnern uns – das sitzt da:

Ich traue mir das nicht zu. Aber Marcus meinte gestern am Telefon, ich soll ihm die Bilder in Originalgröße mailen, vielleicht fällt ihm noch ne Lösung ein. Darauf warte ich jetzt.
Ich hörte an dem Punkt gestern auf zu schrauben. Offensichtlich hatte ich ja Scheiße an den Händen.
Den neuen, gebrauchten Hazet Werkzeugwagen könnte ich einräumen, den mir eben jener Marcus (in Schrauberforen der BrauneBär) zum Freundschaftspreis abgetreten hatte.

Für mein gesamtes Werkzeug reicht der nicht, ich entschied mich dafür, den fürs Basiswerkzeug zu nutzen und meinen alten Wagen für das, was man seltener braucht.

Den alten werde ich davor wohl etwas pimpen müssen. Der ist ziemlich am Sack…

21 thoughts on “Wenns ma Scheiße läuft, dann richtig

  1. Hi KLE, scheiß Situation das!

    Mein Tipp ist folgender:
    Bau nur den den Kopf runter und mach bei der gelegenheit gleich die Zylinderkopfdichtung neu.

    Sind zwar nochmal knappe 100? an Material (zyko-Dichtung, Schrauben, evtl. ein paar neue Stehbolzen für den Auspuffkrümmer) aber erfahrungsgemäß ist so ein Zylinderkopf in weniger als einer Stunde draußen (Zigarettenpausen mitgerechnet) da würde ich mir den Aufriss mit dem gesamten Motor nocheinmal ausbauen nicht geben.

    Gruß Ansgar

  2. Ich weiß ja nicht, wie Ihr Koppdichtung wechselt, aber so fix gehts ja dann doch nicht. In einer Stunde ab? Das mag angehen., aber druff ist der nie und nimmer in einer Stunde. Schließlich ist der Zahnriemen ab, der nicht nur die Motorsteuerung übernimmt, sondern auch die ESP antreibt und laut Handbuch ist danach die Fördermenge der ESP neu einzustellen – kann ich nicht, hab auch keine entsprechende Meßuhr. Zudem: So viele Stehbolzen, wie an dem Motor schon abgerissen sind, bin ich wenig optimistisch, daß da nicht noch der eine oder andere dabei abreißt, bedeutet doppelte Arbeit. Da reiß ich lieber den Motor raus. Da binnich inzwischen Profi, der is fix raus, auch wenn es nicht die lustigste Arbeit is. Draußen is der auch in ner Stunde, wenn man zu zweit schafft – na sagen wir 1,5 Stunden maximal.

    Der Kopp bleibt druff, solange die Dichtung heil ist!

  3. Förderbeginn brauchste garnicht neu einstellen. Ventildeckel runter. Alles auf OT stellen.Zahnriemenabdeckung runter, Zahnriemen am ESP-Rad und am Nockenwellenrad mit je Zwei schönen dicken Kabelbindern fixieren. Nockenwellenschraube raus, Rad „abschlagen“. Dann Kopf runter. Kopf wieder rauf. Nockenwellenrad rauf, festschrauben. „Alles“-OT kontrolle. Fertig.

    So haste den ganzen Zahnriemenärger nicht. Und welche Stehbolzen sollen die dort abreissen? Ich wüsste keine ausser die vom Ventildeckel.

    Kopf runter ist definitiv einfacher. Und das mit der Kopfdichtung sollte man nicht vergessen.

  4. Winkelbohrer und Linksausdreher…

    Alternativ Kopp ab, ganz klar. Den Ausbau würd ich mir auch nich geben und den Motor hätte ich so ehrlich gesagt auch nicht eingebaut. Die hätte ich proforma neu gemacht, genau wie alle schlecht erreichbaren Simmeringe.

    Aber das ist anscheinend Fusseltuning. Da guckt man sich den Motor nicht mal an bevor man ihn einbaut 😀

    Sorry der musste sein…

  5. und noch wat, den passenden dorn für die einspritzpumpe kann man bei vw meist kostenlos mal ausleihen. ebenso das lineal für die nockenwelle, was in die rückseite gesteckt wird. Hilfreich beim anziehen des Nockenwellenrads ist ein Gegenhalter, z.B. Stange Metall mit 2 Radschrauben angeschweißt, die halbwegs in die Löcher passen. Dazu jemand der 30 Sekunden Zeit übrig hat. Einstellen is Blödsinn.

    Als wenn du sonst alles glaubst was in irgendwelchen Büchern geschrieben wird.

  6. Das mit dem Kopf ausbauen geht wirklich relativ fix wenn man an den richtigen Stellen ansetzt.

    Wir haben es immer wie folgt gemacht:
    -Kühlwasser (teilweise) ablassen
    -Schläuche und Kabel weg
    -Motor auf OT, ESP abstecken (ich nehme dafür immer eine 10er Langlochnuss
    -Zlinderkopfhaube ab
    -Zahnriemenposition auf den Antriebsrädern markieren, Zahnriemen oben abnehmen (Die Nockenwellenschraube lasse ich meist drin, ich habe da immer schiss um die Noddelwelle und mit etwas gefummel bekommt man den Zahnriemen auch so beschädigungsfrei runter)
    -verschraubung Turbo-Abgaskrümmer lösen, der Turbo bleibt drin!!! (Alternativ den Abgaskrümmer am Motor abschrauben, ist aber riskanter wegen der Stehbolzen, solange aber die richtigen Kupfermuttern verbaut sind gehen die meist auch auf, ein gerader!!! zurechtgeschliffener 12er Ringschlüssel (kein 15? gekröpfter ring-maul) hilft bei den verfuckten unteren krümmerschrauben ungemein!)
    -Kopfschrauben raus und Kopf samt anblaskrümmer abnehmen
    .
    .
    .
    Einbau in umgekehrter Reihenfolge, dabei die Markierungen auf dem Zahnriemen beachten und auf OT-Stellung aller drei Wellen achten, die Nockenwelle lässt sich recht gut mit einem passenden Maulschlüssel fixieren.

    Die ESP braucht danach nicht neu eingestellt werden, an der „Zahnriemenstellung“ und der Position der ESP hat sich ja nichts verändert.

    Unser persönlicher Rekord zum wechsel einer Kopfdichtung liegt bei etwas über eineinhalb Stunden, inclusive etwas Block- und Kopfputzen, da waren aber kruz vorher schonmal neue Abgaskrümmerdichtungen an den Motor gekommen und dementsprechend die kritischen Verschraubungen schön leichtgängig.

    Gruß Ansgar

  7. Was is los??
    Darf ich keinen dummen Witz machen?

    Du bist kein Arschloch, du bist n Freak aber n cooler Freak, aber das weißt du ja auch. Sonst würd ich mir das hier nich täglich geben!

    Ich sach nur: auch Fussler können sich nen Motor vor Einbau genau angucken. Oh Vorsicht der Grat zum Edelschrauber wird immer schmaler! 😛

  8. Hey- ist der Hazet Werkzeugwagen zu verkaufen?
    Der ist ja noch super in schuss ich suche schon seit jahren nach dem modell-
    ich habe bereits so einen aber der ist bei weitem nicht so gut in schuss
    er hat ein – zwei kratzer.
    Würde dir 2,50? zahlen

  9. Für 2,50 Euro nehm ich auch 10 Stück – und mehr. Mal abgesehen davon, daß ich keinen Bock hab, den auszuräumen und auch keinen Werkzeugwagen zuviel habe – das is nu wirklich fernab von irgendeinem realistischen Preis für so ein Teil. Und ich hab auch DEUTLICH mehr gezahlt trotz Freundschaftspreis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.