Fett & Kaffeemaschinen

Die Fahrerseite brauchte ja noch seinen Innenkotflügel. Das Kabel von der Antenne muß aber vorher verlegt werden. Kabel? Äh, Hallo? Da war ein Kabel an der Antenne dran, als ich die eingebaut hatte. Ich schwör! Ich hatte mich schon gewundert, wo dieses komische Antennenkabel auf dem Boden herkam.

Kann man schlecht wieder drankleben, also raus mit der Antenne.

Wahrscheinlich war das Kabel rausgehängt, weiß es ehrlich gesagt wirklich nicht mehr, und ich bin drübergerollt und habs dabei abgerissen. Ärgerlich, aber bei meinem Chaos nicht verwunderlich.
In den Fundus geschaut, keine neue mehr da. Wieder zu wenig gekauft. Ich hatte diese Antennen mal auf der Motorshow in Essen gekauft. Da hatte die so ein Kruschthändler für ganz kleines Geld. Und ich hatte nur 3 gekauft. Eine is am 32BQP, die zweite hatte ich jetzt getötet und die dritte an Monsterbacke weitergegeben. Den angerufen, er hat sie noch nicht verbaut, die soll an den Rekord. Hmm, aber ich wollte doch JETZT den Innenkotflügel bauen. Gesucht, gefunden. Die Antenne vom baligrünen Schlachter war da, ist ok und ne echte Hirschmann. Dann habe ich eben die drangesetzt.

Der Innenkotflügel ging dann erwartungsgemäß schneller, als auf der Beifahrerseite, würde schon fast sagen Ratz Fatz.

Dann gings los mit dem rumsauen. Hohlraumkonservierung deluxe. Ich hatte im Innenraum zum Arbeitsbeginn schon den Heizlüfter postiert, damit das Blech wärmer ist und das Fett besser kriecht.

Wieder die Kochplatte angeworfen und den Topf aufgesetzt und rein in die Schweller und alle anderen Träger, in die man reinkam.

Natürlich mußte ich mehrere Töpfe ansetzen diesmal und ich arbeitete mit Schlauch vorne drauf, der für die Hohlräume ist.

Beim zweiten Topf Mike Sanders kam aber nichts mehr vorne raus. Scheißendreck, der Schlauch ist dicht. Die Fettreste im Schlauch waren natürlich abgekühlt und damit wieder fest. Was tun? Bei der Heitzpistole hatte ich Angst, daß der Schlauch schmilzt. Heißes Wasser wäre ein Deal. Ich habe aber nicht einmal warmes Wasser in der Werkstatt. Etwas gegrübelt und dann wieder ne tolle Fussellösung gefunden: Kaffeeemaschine! Einfach ne Kanne Wasser aufgesetzt, durchlaufen lassen und schon konnte ich den Schlauch in ein heißes Wasserbad legen. Den Rest des Wassers in den Druckbehälter der Pistole und damit das durchgeblasen. Und siehe da: Sie war wieder frei. Ich ging dann im folgenden immer so vor. Mike Sanders aufsetzen zum Erhitzen, Kanne Wasser aufsetzen, das Fett versprühen und danach sofort im Anschluß das heiße Wasser aus der Kaffeemaschine durchjagen. Die Pistole blieb ab da immer frei.

Ist Insgesamt doch ziemlich viel Mike Sanders durchgegangen – aber die ganze Dose wars trotzdem nicht.

Einen kleinen Rest habe ich noch für Versiegelungen zwischendrin.

Schweller sind jetzt fertig, Innenraum versiegelt, Hinterachsaufnahmen hinten vorsichtshalber auch in Fett und noch einige andere kritischen Stellen, bedeutet, die Innenausstattung kann wieder rein. Zusammenbauen. Ik freu mir…

Share:

4 thoughts on “Fett & Kaffeemaschinen

  1. Kannst die Antenne verbauen, hab ich Dir gestern ja auch als SMS geschickt. Wird schon wieder die Gelegenheit kommen, wo es billig Antennen gibt.

    Fett in der Kaffeemaschine wird überbewertet. Kaffee hat doch eh zu wenige Kalorien 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.