Klassenziel verpasst

Ich hatte gestern einen Termin bei der KFZ Zulassungsstelle. Ich hatte direkt nach der TÜV Abnahme den Termin beantragt, denn die Eintragungen müssen „umgehend“ nachgetragen werden. Ich kenne Leute, die schon Stress bekommen haben, weil Änderungen zwar abgenommen, aber nicht nachgetragen wurden. Ich wurde in der Zwischenzeit nicht kontrolliert, aber hatte neben den Eintragungen auch die ausgedruckte Mail mit der Terminbestätigung im Handschuhfach. Ist alles heutzutage kompliziert mit der Zulassungsstelle wegen der Pandemie.

Inzwischen geht das nur noch mit online Termin und auch 3G, aber ich bin ja durchgeimpft. Anscheinend machen sie auch weniger Termine, denn die Anzahl der Wartenden war echt gering gegenüber früher. Das kenne ich anders. Ich habe extra einen eher frühen Termin gewählt, damit ich nicht so lange warten muss. Je weniger vor mir, desto geringer das Risiko, dass es sich verzögert.

Der Plan ging auf – also für mich. Für die nach mir dauerte es wieder etwas länger.

Ich habe mir angewöhnt, das noch einmal durchzulesen, was eingetragen wurde. Und beim ersten Versuch stand da „Heckspoiler an Kofferraumklappe ohne Breite 990mm“. Moment, klingt lustig, aber was ist ein Spoiler ohne Breite? Ein klassischer Tippfehler. Es musste „oben“ statt „ohne“ heißen. Schade, dass ich das nicht fotografiert habe. Begeisterung sieht anders aus, als der Mitarbeiter das noch einmal ausdrucken musste. Aber Fehler sind menschlich. Es stehen jetzt alle Umbauten im Schein.

Da einiges wieder gestrichen wurde, wie Alufelgen und Reifen, die jetzt nicht mehr zum Tacho passen, hat leider wieder eine zweite Seite im Schein gereicht. Mist. Wieder das Klassenziel dritte Seite verpasst. Meine Autos sind einfach zu normal…

Was mir beim nachträglichen genaueren Studieren des Scheins übrigens auffällt: Ich darf definitiv keine Schneeketten fahren, das steht jetzt doppelt drin. Und der Mitarbeiter hat vergessen den Eintrag „Kleinste zul. Gr. 145R13 74S“ zu löschen. Die Reifen passen ja jetzt auch nicht mehr vom Abrollumfang. Der Text könnte also noch kürzer sein.

8 thoughts on “Klassenziel verpasst

  1. Hallo!
    Im Schein steht Farbe rot – da mußt Du wohl nochmal zum TÜV damit oder zur Spektralanalyse.
    Mit meinem laienhaften Verständnis spielt das sehr ins orange…
    Duckundweg
    Semaphorix

    1. Was bei der Farbe steht ist echt egal. Der Pirat ist offiziell auch noch blau. Könnte aber tatsächlich sein, dass rot stimmt. Hatte ein einziges Mal, das ein Prüfer bei einer Einzelabnahme die Farbe auch geändert hat. Das war damals bei meinem Passat 3türer, den ich sandfarben lackiert hat, umgangssprachlich beige. Und was hat er eingetragen? GELB. Der Prüfingenieur (anderer als beim Prolo) meinte damals, es werde nur die „Farbfamilie“ unterschieden. Den Umbau des Pirat hat der selbe Prüfer damals abgenommen. Da hat er die Farbe drin gelassen.
      Kleine Anektode am Rande: In der DDR musste man sich einen Farbwechsel GENEHMIGEN lassen. Gefiel Dir Dein Trabi in hornhautumbra nicht und wolltest den in rot lackieren gings auf die Behörde. Sagte die nein, musste er hornhautumbra bleiben…

  2. „Wer sein Auto neu lackieren lässt oder mit Folie beklebt, muss die Änderung der Farbe erst in die Fahrzeugpapiere eintragen lassen, wenn der Wagen umgemeldet wird oder andere Änderungen in die Papiere eingetragen werden müssen. Das schreibt die Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV) vor. Das Eintragen der Farbe in die Papiere dient hauptsächlich der Statistik und soll der Polizei bei einer Fahndung helfen, erklärt der TÜV Nord. Bei der Kfz-Hauptuntersuchung (HU) werde aber nicht überprüft, ob die eingetragene Farbe mit der tatsächlichen Lackierung übereinstimmt.“ (https://www.berlin.de/special/auto-und-motor/autotechnik/3221701-61212-umlackierung-muss-sie-in-die-fahrzeugpap.html)

    Ich musste nämlich selbst auch schonmal auf ein „Aber die neue Farbe muss doch nun EINGETRAGEN WERDEN!!!11elf!!“ reagieren. 😀

    1. Ich glaube, vom Harlekin gibt es 4 oder 5 verschiedene Kombinationen – es gibt jeweils ein „Grundmodell“ das mit Teilen in einer anderen Farbe kombiniert wird (die Grundfarbe siehst du z.B. am Dach); die Farbe des Grundmodells sollte im Fahrzeugschein stehen..

  3. Nur 1x neu drucken is bei der Menge aber Rekordverdächtig gut. Ich liege bei ganz normalen Zulassungen meist schon bei 2-3 versuchen…

  4. “ und soll der Polizei bei einer Fahndung helfen, erklärt der TÜV Nord.“

    Ok, so unauffällig wie der Prolo ist fällt er natürlich bei einer Fahndung niemals auf und ist in tarnorange fast unsichtbar 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.