Let the sun shine in!

Das Glasdach im Pirat war mir von Anfang an ein Dorn im Auge.

Vibriert sich ab und an etwas auf, läßt sich nur kippen und hat immer noch den Hauch von Baumarkttuning. Einen heilen Dachhimmel hatte ich nicht, um das einfach zuzunieten – sähe von innen doof aus, da bot mir Monsterbacke ein Twingo Faltdach an. Eine Gelegenheit, die ich beim Schopf packte. Auf der Rückfahrt von der TC lud ich das Dach ein.
Erst einmal mußte das alte Dach aus – gar nicht so einfach, das war mit Sikaflex eingeklebt. Und da braucht man schon etwas Gewalt, um das herauszubekommen – ein Cutter brach mir dabei ab.

Aber es ging.

Im Vorgespräch mit dem TÜV meinte der Prüfer, wenn das Dach Streben hat, solle ich sie irgendwie an en Rahmen des Faltdaches anbinden. Zitat des Prüfers: „Wenn der Hersteller da Streben reinbaut, dann denkt der sich etwas dabei. Umsonst macht der keine Streben, die kosten ja Geld“. Als ich nun das Glasdach draußen hatte, sah ich, daß auch dafür eine Strebe durchtrennt wurde – also so schlimm kann die tragende Kraft nicht sein. Also Handy geschnappt und den Prüfer angerufen. Der kramte in seiner Gutachtenliste und fand ein Britax Faltdach Gutachten, in dem auch der 32B drin ist und gab grünes Licht, daß ich di Streben ignorieren kann. Sehr schön, also abgemessen zum Rausflexen.

Ich habe vorne die Kante des Glasdaches genommen, weiter vor konnte ich wegen der Innenbeleuchtung nicht. Loch geflext und reingeschraubt.

Der obere Rahmen hat eine eingelassene Dichtung, ich hoffe, die dichtet noch, wenn nicht, muß ich es wohl noch einmal herausnehmen und mit Sikaflex einkleben.

Tatatata – der Pirat hat ein Faltdach:

Für den Innenhimmel muß ich mir noch was fummeln, ob ich die originalen Twingo Abdeckungen anpassen kann, weiß ich noch nicht, das werde ich sehen. Priorität hatte gestern erst einmal noch das hintere Kennzeichen, das ja noch mit Kabeln an der Stoßstange festgebunden war.
Ich brauchte ja neue Beleuchtungen, weil die eine den Abflug nicht überlebt hatte. Auf der TC hatte ich identische nachgekauft für 2 Euro/Leuchte. Und das ist billig und nicht kostengünstig, wenn Ihr den Unterschied versteht. Die heil gebliebene Leuchte sah nach relativ kurzem Einsatz schon so aus:

Auf dem Flohmarkt am Sonntag fand ich andere Leuchten für 3 Euro/Stück. Die machten einen viel besseren Eindruck, also nahm ich die – sogar die Löcher in der Grundplatte paßten.
Diesmal aber Nägel mit Köpfen, bzw. in dem Fall Schrauben mit selbstsichernden Muttern.

Auch an der Stoßstange.

Wenn das jetzt nicht hält, laufe ich Amok. Beleuchtung verkabelt, getestet und geht. Die neuen Leuchten haben auch wieder ein wenig Streulicht, die den Schriftzug wieder minimal beleuchten – sehr schön.

Auf der Heimfahrt noch schnell zwei Bilder an der Tankstelle.

Leider regnete es bei der Heimfahrt, so daß ich geschlossen fahren mußte >:XX

Das Dach macht schon mehr Windgeräusche, als ein geschlossenes Dach, aber das ist mir das Cabriofeeling bei geöffnetem Dach wert…

9 thoughts on “Let the sun shine in!

  1. Da Du ja nun oben eine große Luke hast (Sieht übrigens gut aus!) könntest Du das Flugzeugfeeling jetzt vervollständigen und einen Schleudersitz einbauen. Wär mal was anderes und hat garantiert nicht jeder 🙂
    Du solltest allerdings vorher mit dem TÜV Prüfer abklären, wie Du verhinderst, dass der Schleudersitz unter einer Brücke ausgelöst wird….. (Lichtsensor, GPS gestützt)

  2. Klasse Aktion, der Tausch Pirat gegen Golf 928 wird immer glaubhafter. Der beleuchtete Schriftzug ist ein echter Hingucker.

    (Aber die übereinanderliegenden Scheiben bei der Kennzeichenbefestigung sind eines Fusslers unwürdig)

  3. Unglaublich, das nenn ich mal ein flott nachgerüstetes Panoramadach. Jetzt kannste auch höhere Hocker fahren, einfach Dach auf und Kopp raus…. quasi wie Ace Ventura, nur nach oben 😀

  4. mensch, die Idee hab ich auch schon vor längerem für meinen 35i gehabt, hmm…

    Aber echt geil!
    vieleicht kannste das irgendwie als Notausstieg deklarieren bzw kenntlich machen, dann würde es auch super ins Konzept passen =)

    Gruß

  5. Deine Berichte machen jeden Regentag freundlicher und so ein Faltdach kommt auch in meinen Fussel C-Rekord CarAvan…Cheers aus München und ich
    bin gespannt wann Passaratti Urs „nachzieht“ bzw. auch „aufzieht“…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.