Manches war einfach überfällig

Da plagt man sich ab mit dem Trichter am Tankstutzen, um das PÖL einzufüllen, Zeit, endlich mal was zu basteln. Man nehme einen Trichter mit Schlauch (Restpostenmarkt 50 Cent), einen Chiquita Bananenhaken und etwas Schnur – fertig ist der selbsthaltende Trichter:

Gleich mal getestet – bleibt hängen beim Tanken. Wunderbar. Inzwischen bin ich bei ca. 70% Pöl im Tank – keine Probleme. Im kalten Zustand nagelt er etwas mehr. Kann ich mit leben.

Da die nächsten 2 Wochenende wieder Langstrecke angesagt ist, dachte ich mir, es wird mal Zeit, sich an die Verminderung der Innenraumgeräusche zu machen. Das 32BQP war ja mörderlaut im Innenraum. Also dachte ich mir, wechseln wir mal die Motorlager. Nicht, daß einer denkt, daß ich neue gekauft habe. Ich hatte noch die aus dem Scheißhaus aufgehoben – da war der Motor viel leiser. Also Motorhaube abgebaut, Motor an die Elektroseilwinde gehängt, alte Motorlager losgeschraubt, Motor angehoben und die Dinger ausgetauscht.

Die alten Motorlager waren tatsächlich rissig und um einiges weicher, als die aus dem Scheißhaus. Bei der Gelegenheit habe ich auch mal den Auspuff gelöst. Der saß auf Spannung, ist jetzt „entspannter“. Das Ergebnis läßt sich nicht mit einem modernen Diesel vergleichen, es ist aber schon etwas leiser als vorher.

Ach ja – Den Scheibenwischerarm habe ich auch ersetzt. Der „Stehengebliebene“ hatte keinerlei Verzahnung mehr – aber man hat ja noch. Mußte ich zwar entrosten und lackieren, ich habe aber noch ein paar Dosen Mattschwarz…

2 thoughts on “Manches war einfach überfällig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.