Mühsam, mühsam…

Voll motiviert stürmte ich gestern in der Werkstatt mit der Motivation, mit der man Bäume ausreißen könnte. Plan war: Den zweiten Kotflügel montieren und spachteln und den bereits montierten zu Ende spachteln. Nun, den Beifahrerkotflügel habe ich zu Ende gespachtelt.

Kotflügel spachteln

Und das kostete schon Überwindung. Denn so zwischendrin bückte ich mich und es durchfuhr mich ein Schauer: Hexenschuß. Verdammt, wer erfindet so ne Scheiße? Es gibt Körperhaltungen, die gehen und andere sind schier unerträglich. Ich stand erst einmal da und überlegte: Abbrechen oder weitermachen? Ich entschied mich für Zähne zusammenbeißen und durch. Immerhin kam ich bis zur Grundierung des Flügels:

Kotflügel grundiert

100% zufrieden bin ich mit der Spachtelarbeit nicht. Es ginge besser. Mal sehen, ob am Ende noch so viel Zeit über bleib, um das nochmals nachzuarbeiten…

7 thoughts on “Mühsam, mühsam…

  1. Aua…tut schon beim lesen weh! Ich hatte den Mist auch schon mehrfach, das braucht keine Sau sowas.
    Mein Tip: geh zum Orthopäden, und lass Dir ne Spritze reinjagen. Sonst brauchst Du in einer Woche (wenn es Dir dann langsam besser geht…) erst mal eine weitere Woche Urlaub zum erholen.

    Gute Besserung
    cargochop

  2. @Capt’n ReCaptcha
    Man könne meinen, Du liest den Blog das erste Mal 😉
    Ich hab schon mehrmals geschrieben, daß der Wagen auf der Techno Classica stehen soll….

  3. @Hippo….Zitat“ Wenn’s hinten weh tuen tut,
    soll man vorne aufhören.“

    Ne ne, bei uns in Rheinhessen geht das andersrum:

    -Duds hinne weh, mach vornne meeh‘!

    Jetzt kann sich jeder selbst überlegen wie er das „vorne mehr“ interpretieren mag… *ggg*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.