Pinstriping fürs 32BQP

Jaaaa, eigentlich will ich den Wagen ja verkaufen, wenn der 32TDH fertig ist, aber ich konnte nicht widerstehen, als ich auf den Grand Nationals in Hamburg einen Pinstriper fand. Ich habe mir die Haube verzieren lassen.

Der Pinstriper war Tom Plate, wer mehr über ihn erfahren will klickt seine Homepage unter www.pinstriping.eu
Vorgaben waren, daß „KLE“ enthalten sein sollte, sozusagen die Signierung meines Werkes. Ansonsten habe ich ihm freie Hand gelassen, nachdem ich die Farben rot und schwarz passend zum Slow Motion Schriftzug gewählt hatte. Und so legte er los. Als erstes gab es ein paar Orientierungslinien mit einem Stift, der sich nachträglich ganz einfach abwischen läßt – auch auf meinem matten Lack. Und dann pinselte er frei Hand los – zunächst in rot, in dem das KLE entstand als „Basisgrafik“.

Danach kam schwarz. Meine Fresse, so eine ruhige Hand möchte ich mal haben. Ich würde solch eine Grafik total „verzittern“.

Und er hat es auch signiert – auch wenn das nur für Insider erkennbar ist – die Signatur ist winzig und der rauhe Lack war nicht unbedingt der beste Untergrund.

Witzig fand ich, daß er sein Werk danach fotografierte und auch ein, zwei Bilder vom Auto machte – das hat er von Wagen, den er zuvor gemacht hatte, nicht gemacht. Er fand den Wagen witzig. Eine gute Grundlage für gute Arbeit. Helge von den Motoravern meinte, das wären Perlen vor die Säue, aber genau deshalb habe ich das ja gemacht 😉 Der Preis war übrigens fair für die Arbeit.

Heute habe ich die Linien vom Vorzeichnen abgewischt, der Lack erschien mir durchgetrocknet. Und so sieht das jetzt aus:

Ich finde es sehr gelungen. Guter Mann der Tom…

3 thoughts on “Pinstriping fürs 32BQP

  1. Darf ich fragen was du dafür gelöhnt hast? Ich hab nämlich auch schon länger mit dem Gedanken gespielt meine Karre bei Gelegenheit mit einem Pinstriping verzieren zu lassen. Hab bisher aber immer vor den hohen Preisen zurückgeschreckt.

    Ansonsten: Sehr lecker!

  2. @Sick-Of-It-All
    Ich hab dem Tom ein Limit gesetzt von 50,- Euro, hab ihm noch ne Schachtel Kippen als „Prämie“ gezahlt, weil ich zufrieden war und er mich freundlicherweise vorgezogen hat, weil ich früher abreisen wollte.
    Bot sich an, seine Kippen waren gerade alle…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.