Punktlandung

Ich habe gestern Farbe angemischt, um die Türen etc. zu lackieren. Ich hatte ja nur noch einen Rest von dem Autolack. Und ich hatte Härter, der schon etwas länger steht. Alles zusammengekratzt und die Menge gemischt, die ich dachte, sie reicht. Obwohl es nur eine kleine Menge war, ich brauchte eine ganze Dose Härter – der Rest des Härters in der ungeöffneten Dose war fest. Tja, die Haltbarkeit von dem Zeug ist echt begrenzt.

Egal, ich hatte eine mir als ausreichend erscheinende Menge Lack fertig gemischt. Also habe ich die Oberseiten der Türen lackiert.

Focht Titan

Der Lack ist leicht dunkler, als der vom vorderen Ende des Titan. Also ist es so lackiert, dass es mit dem Crashtest Streifen abschließt – für die kompletten Türen hätte der Lack nicht gereicht.

Die Ladekante hinten bekam ebenfalls Lack.

Ladekante

Ich suchte noch, wo ich Lackschäden hatte, am Kühlergrill waren beispielsweise noch Lackabplatzer, die ich ausgetupft habe.

Kühlergrill

Da danach immer noch etwas Lack über war, habe ich mich der Türen angenommen. Und zwar der Innenseiten. Mich störte immer, dass um die Türverkleidungen noch roter Lack zu sehen war.

Tür

Sah man zwar nur bei geöffneter Tür, aber man sah es eben. Das gehört jetzt der Vergangenheit an.

Tür

Danach war mein angemischter Lack so gut wie leer – Punktlandung!

Der gesamte Rest von dem gelben Lack, den ich jetzt noch habe, ist dieses lächerliche Pfütze:

Lackrest

Das ist verdammt wenig, aber ich bin trotzdem froh, es zu haben. Weil es kann immer mal sein, dass ich eine Kleinigkeit ausbessern muss.

Damit nicht in den frischen Lack kommt, habe ich dann etwas früher Feierabend gemacht. Gut, die Batterie habe ich noch eingesetzt.

Batterie

Wirkt irgendwie farblich wie ein Fremdkörper im Motorraum. Aber das ist eben so. Irgendwann ist auch mal gut dafür, dass man den Motorraum normal nicht sieht.

5 thoughts on “Punktlandung

  1. Auch wenn dabei nochmal ein wenig von der „Pfütze“ flöten geht: Füll das lieber nochmal in ein kleineres Gefäß um, welches Du dafür dann randvoll machen kannst. Mit der Menge an Luft im Glas ist das ziemlich sicher ausgetrocknet bis Du vielleicht in ’nem halben Jahr das nächste Mal ein paar Tröpfchen Farbe brauchst…

  2. bzgl. Eintrocknen der Farbe: das habe ich mir auch gedacht. Alternativ ein Stück (Alu-)Folie rund schneiden und auf die Farbe drauflegen. bzgl. Batterie; Ich hatte mal meine Batterie in so eine silberne Wärmedämmung (gibt es speziell für Autobatterien) eingepackt, fraglich ob das im Winter was bringt, aber zumindest optisch könnte es Dir entgegenkommen…

  3. Cool, es geht voran.
    Freue mich auf die ersten Tageslichtbilder des Titanen.
    Den Umbau finde ich Klasse, das Cadmiumgelb ist absolut nicht mein Geschmack…aber das ist eben Geschmacksache.
    …vielleicht bekommt er ja mal eine neue Fusselung in einer anderen Farbe. 🙂

  4. @phil
    Kadmiumgelb? Das wäre RAL 1021, heutige Bezeichnung Rapsgelb. Der Lack ist ja nicht wirklich ein RAL Ton, aber Vorgabe an den, der das aus Resten zusammengemischt hat, hatte als Vorgabe RAL 1028 Melonengelb, also deutlich orangener als Kadmiumgelb.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.