Schottenhocker

War ja lange schon geplant, gestern haben wir es endlich umgesetzt – Schottenkaros für die Hocker. Stoff hatte ich besorgt und zu Monsterbacke geschickt und der hatte das schon vorab auf Schaumstoff kaschiert und abgesteppt, weil der Stoff eigentlich zu dünn ist für Autositze.

Und nun führte mich mein Weg nach Wetzlar, um mit Monsterbacke zusammen die Sitze und den Stoff zu vereinen. Weniger Aufwändig, als die Sitze komplett neu zu beziehen – aber ein paar Stunden gingen dann doch drauf. Erstmal zerlegen. Für vorne habe ich ja bei eBay für 1 Euro Opelhocker geschossen, für hinten habe ich eine Bank aus einem Sondermodell „Tramp“. Nicht super erhalten, aber für meine Zwecke taugt?s.

Dann positionierte Monsterbacke die vorbereiteten Sitzflächen mit Nadeln auf Vordersitzen und der Rücksitzbank.

Für die Rücksitzbanklehnen nähte er Papstreifen an, um die in die Originalbefestigungen reinzustecken, vorne mußte er einen Kunstlederstreifen dranpacken, damit es hält.

Und während Peter noch positionierte, fing ich schon einmal an, mit einer Polsternadel die Flächen festzunähen.

Am Ende nähten wir beide. Gut Peter ist schneller und sicherlich auch genauer, als ich, aber insgesamt ist das Ergebnis durchaus vorzeigbar – auch die, die ich genäht habe.

Für die Kopfstützen werd ich mir wohl noch etwas überlegen. Wir sind fast fertig geworden, nur eine Rückenlehne habe ich als Hausaufgabe mitbekommen.

Leider sind die Befestigungen für die Konsolen an den Hockern anders, als an denen, die ich derzeit im Pirat habe – also wieder Konsolen bauen/anpassen. Das bekomme ich aber auch noch hin…

Großes DANKE an Monsterbacke für die Hilfe!

4 thoughts on “Schottenhocker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.