Tanz im Motorraum

Gestern kam Marcus zur Unterstützung zu mir in die Werkstatt. Wir wollten versuchen, die abgerissene Schraube am Zylinderkopf auszubohren. Marcus hatte sein eigenes Werkzeug bei, unter anderem eine akkubetriebene Winkelbohrmaschine.

Doch wie die ansetzen? Markus entschied sich, im Motorraum zu stehen, um nicht nur dranzukommen, sondern auch noch Kraft anwenden zu können.

Er hatte Bohrer dabei, die ich noch nie in meinem Leben gesehen hatte. Und so tastete er sich immer weiter vor. Kleines Loch erstmal nur oberflächlich, überprüfen mir einer Art Zahnarztspiegelchen, kleines Loch tiefer, überprüfen, größeres Loch…

Den 5er Bohrer haben wir gekürzt, damit der in die beengten Platzverhältnisse reinpaßte. Dann Gewinde geschnitten, überprüft. Ganz minimal daneben gelegen, Stutzen angepaßt und was soll ich sagen: sitzt!

Großen Dank an Marcus, der Motor kann also drin bleiben! Der verabschiedete sich, weil er noch eine eBay Auktion gewinnen mußte, „sein Job“ war ja aber auch getan…
Ich habe dann noch alles angeschlossen.

Ins Thermostat bohrte ich ein minimales Loch, damit der Kreislauf besser entlüften kann. Marcus vermutete, daß da eine Luftblase im System war und deshalb das Thermostat nicht aufmachte.

Wasser habe ich auch aufgefüllt, jetztden Motor kurz laufen lassen. Läuft soweit wieder alles und scheint dicht zu sein. Ich habe darauf verzichtet, den Motor so lange warmlaufen zu lassen, bis er Betriebstemperatur hat, um das Thermostat aufzumachen – den Nachbarn zuliebe. Es war mal wieder fortgeschrittene Stunde…

8 thoughts on “Tanz im Motorraum

  1. KLE, freut mich, dass er nicht mehr inkontinent ist.

    Gestern auf dem Heimweg noch so über einiges nachgedacht, nachdem Du mein hochtrabendes Geschwätz ertragen hast. Ich muss zugeben, ich bin noch immer etwas verstört über den Zustand Deiner Höhle, bzw. dessen Füllung.
    Allerdings: Meinen größen RESPEKT – aus diesem Chaos kommen fahrende Autos! Ich würde abdrehen. Gestern konnte ich lange nicht einschlafen – ich war nach diesen Eindrücken noch immer zu unruhig. Wir zwei könnten verschiedener nicht sein – klappt ja trotzdem sehr gut.

    Es grüßt – Dein neuer Werkstattsklave.

  2. Vorzeitiges Ende des gemeinsamen Schrauber-Abends wegen ’ner ebay-Auktion?

    Gibt doch allerlei nützliche Helferlein, wie z.B. Biet-o-Matic o.ä.
    Da brauchste Dich nicht selber hintern Rechner klemmen – reicht, wenn er online ist. In Zeiten von DSL-Flat ja kein Problem. Nur so als Tipp für’s nächste Mal… 🙂

    Es grüßt ein treuer (und sonst recht stiller) Leser Deines Blogs!

  3. Es gibt Umstädne, die einen Einsatz solcher Tools sehr riskant machen.

    Wenn es nach erledigter Arbeit 21:30Uhr ist, sollte dem geständigen Frühaufsteher das Verlassen des Etablissements genehmigt sein.

  4. Tja Marcus, jeder schraubt anders und trotzdem haben wir das selbe Hobby. Ich steh zu meinem Chaos habe aber auch Respekt vor den Leuten, die Ordnung halten können. Ein Talent, daß mir vollkommen flöten gegangen ist. Und wenn wir uns trotz anderer Arbeitsweise gegenseitig unterstützen können, ist das doch wunderbar.

    Das mit eBay soll jeder so machen, wie er will. Nennen wir Marcus Methode oldschool.

  5. Wollte den „geständigen Frühaufsteher“ natürlich keinesfalls um seinen wohlverdienten Schlaf bringen. 🙂
    Bei mir isses (arbeitsbedingt) zwar meistens umgekehrt (nachts länger wach und morgens etwas später aus der Falle), aber jeder wie er mag und kann.
    Gleiches gilt für ebay, wo ich im Allgemeinen auch die „Methode oldschool“ bevorzuge. War nur’n gut gemeinter Tipp für ’nen derartigen Ausnahmefall.

    Greetz, viel Spaß beim weiteren Schrauben & gud n8 (zu welcher Tageszeit auch immer…)

  6. Moin,
    Glückwunsch zur gelungenen Operation- ohne toten Patienten!
    Der „geneigte Leser“ könnte natürlich zu der Vermutung kommen, daß der „Zahnarzt“ nur im Motorraum Platz fand, weil vor und neben dem Auto kein Platz mehr war ;o)

    Gruß, Calli
    (bei dem auch an >350Tagen/Jahr Chaos in der Garage ist)

  7. Mein Motto lautet: Das Genie beherscht das Chaos. Wer immer Ordnung hat, ist nur zu faul zum Suchen.
    Gruss von einem Chaoten, der zur Zeit nur unter seinem Schlachtfahrzeug nach vorn in die Werkstadt kommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.