The heat is on…

Bei der Fahrt nach Hannover habe ich gekotzt. Die Kasseler Berge hoch mit Anhänger im Schlepptau – das war kein Spaß. Die Temperaturanzeige war nicht immer so zivil:

Die Nadel ging noch höher – als sie am oberen Strich ankam, ging ich vom Gas. Berg runter immer auskuppeln, damit die Temperatur wieder sinkt und an der nächsten Steigung dieselbe Scheiße wieder. Die Ursache ist klar. Der Erbauer, der den Motor eingebaut hat, hat auf ganzer Breite gepfuscht. Er brauchte Platz für den Ladeluftkühler – vermutlich ein Teil aus dem Golf 3 – und da war nicht genug neben dem Dieselkühler, also hat er einen kleineren Kühler aus einem 32B Benziner genommen.

Zum Vergleich: Das ist ein Dieselkühler, in dem Fall der vom 32BQP:

Nun bin ich am recherchieren, wie ich das ändern kann. Es dürfte der LLK vom Opel Astra F passen – der ist nur 116mm breit. Da sollte der Dieselkühlerm daneben passen.

Muß ich aber erst einmal genau vermessen.

Zudem habe ich ein Anschlußkit für einen externen Ölkühler bestellt. Das kann nie schaden. Natürlich einen mit Thermostat. Ich frag mich immer, wer so einen Ölkühleranschluß ohne Thermostat verbaut – da erreicht im Winter der Wagen in der Stadt doch nie Betriebstemperatur…

Ölkühler habe ich noch im Fundus. Hab da einen rausgesucht. Irgendein Opelteil, das ich beim Kadett B Schlachter mitgeborgen hatte.

Ich wollte da erst einmal die Leitungen abschrauben. Doofe Idee – die waren so festgeschimmelt, daß die Anschlüsse des Alukühlers einfach abrissen. Ölkühler Schrott.

Glücklicherweise hatte ich damals 2 der Ölkühler eingepackt. Beim zweiten waren keine Leitungen dran, die mit dem Ölkühler eine Symbiose eingehen könnten. Auch etwas angekratzt, aber sowas kann man ja überjauchen.

Ich will den Ölkühler direkt in den Wind hängen, da ist ein Schutz angebracht – einerseits gegen mechanische Beschädigung, andererseits, damit sich Passanten nicht die Waden dran verbrennen können. Lochblech, zuschneiden zurechtbiegen und „anprobieren“.

So gelb konnte das natürlich nicht bleiben. Das ist noch die Originalfarbe – das Lochblech stammt aus ner ollen Agfa-Theke vom Sperrmüll. Also grundiert…

…und mattschwarz lackiert.

Montieren konnte ich das noch nicht – das Anschlußset ist ja erst bestellt. Aber ich mußte ja eh etwas aufräumen in der Werkstatthölle. Werkzeug mal wieder zusammensammeln und sortieren, Teile aus der Schlachtung zusammensuchen, die andere haben wollen und ich nicht brauche etc. Nichts spannendes, um es zu berichten, aber muß auch sein…

16 thoughts on “The heat is on…

  1. ich weise nochmal drauf hin, dass ich nen 1300er polo kompatiblen stößelstangenmotor nehmen würde, gerne auch mit bezahlung in form von kompetenter schrauberhilfe (jahrgangsbester kfz-mechatroniker 31.01.2008) – zum Beispiel nächste Woche Donnerstag(?).

    MfG

  2. Kack – wir sehen uns zu selten, KLE! Hier liegt ein Mocal Thermostat mit verpressten Stahlflexschläuchen in neuwertigem Zustand zur Disposition.

  3. Mal eine spitzbübische Fage….
    Durch den selbstbau-Grill und der Motorhabenverlängerung müssest du doch eigentlich genug Platz vor dem Kühler haben um den MÖL-Kühler dort unter zu bringen…. Besser als hinter den schwedichen Gardinen könnte er ja nicht geschützt sein.
    Dort unten aussen ist er prädestiniert für die unheimliche Bekanntschaft mit einem übersehenen Parkplatzpoller oder der AHK eines nicht so geschickten Ein/Ausparkers… Tja und ann stehst du da mit ner netten Feuerwehrrechnung für die Reinigung
    Greetz
    Pascal

  4. Hallo, ist es wirklich sicher das die hohe Temperatur vom zu „kleinen“ Kühler kommt? Nicht das die Ursache eine Andere ist z.B. das die Zirkulation vom Kühlwasser gestört ist, kommt warme Luft aus der Heizung wenn man bei solche einer Wassertemp. die Heizung auf volle Stufe stellt? Sind beide Kühlerschläuche heiß? Nich das sich die Wapu irgendwie innerlich verabschiedet hat oder so! Denn eigentlich müsste auch dieser „kleine“ Kühler für den TD reichen vor allem im Fahrtwind und alles andere schafft eigentlich auch der Lüfter wenn er rechtzeitig anspringt! Mhh naja viel Erfolg bei der Fehlerbehebung. MfG

  5. @ Sebastian :
    Der kleine Kühler ist zu 95% der Grund.
    Nicht umsonst haben alle VW-Vorkammer-TD’s immer einen größeren und vor allem dickeren Kühler gehabt als die Sauger oder Benziner, und das trotz VW-typischem Sparwahn.
    Wenn es drauf ankommt (unter Last am Berg) wird der TD einfach heißer, diese Kalorien müssen abgeführt werden.
    Am Ölkühler haben die Wolfsburger leider gespart und es ist kein Luxus den nachzurüsten (bei allen meinen T3’s habe ich das gemacht)
    Gruß
    Pascal

  6. Hallo KLE,

    Suche mal nach nem Ladeluftkühler für einen Renault 5 GT. Den hatte ich damals in meinem TD. Passt super rechts neben den Standart-TD Wasserkühler. Den Ölkühler hatte ich im Motorraum links vorne hinter der der Quertraverse wo der Wasserkühler drauf sitzt.
    Ich hatte mir ein Leitblech gebastelt das die Luft unter der Traverse nach oben durch den Ölkühler geleitet hat. So war der Kühler geschützt auch wenn man mal einer Bordsteinkante beim Einparken zu nah kam. So hatte man auch keine warme Luft durch den Wasserkühler. in der Konfiguration war der Wagen auch hitzefest, selbst mit dem Standart WK. Wenn ich sie noch finde kann ich dir ja mal ein paar Fotos schicken.

  7. Ich würde als sofortige Massnahme eher einen stärkeren Kühlerventilator verbauen. Wenn du am Berg mit Hänger unterwegs bist, fehlt dir der Fahrtwind mit dem langsamen Diesel. Das wird eher der Grund sein als die Kühlergrösse, den VW hat bei serienmässiger AHK auch einen stärkeren Lüfter verbaut. Der grosse Kühler wird dir also nicht soviel bringen wie ein besserer Ventilator.
    Nur so als Beispiel: ein 1.8er 95 PS Benziner hat den gleich grossen Kühler wie ein 2.0er 115 PS Motor. Der Ventilator des grossen ist aber in der kleinen Stufe bereits stärker als beim 1.8er in der zweiten Stufe.

  8. Die Temperatur war ja schon heftig hoch, so warm wars doch noch nicht mal… könnte das nicht auch noch an der Eigenbaufront liegen? Die sieht schon etwas undurchlässiger aus als so ein originaler Grill. Ob das zusätzliche Netz vom Dieselkühler da wirklich ausreicht… vielleicht ist der Kühler auch teilweise dicht.
    Geht der Lüfter denn früh an? Sonst könnte man den Thermoschalter vielleicht auch noch gegen einen tauschen der früher schaltet, und am besten auch noch das Thermostat gegen eins das früh aufmacht… wär ja schade um den Motor.

  9. @Christian
    Ich bin schon auf der Suche nach nem Doppellüfter. Den hatte der TD mit AHK/Klima serienmäßig. Jede Möglichkeit ausschöpfen.
    Wenn einer einen über hat…

  10. ich hatte seinerzeit einen lüfter aus einem BX 1.9 verbaut. ist schön schlank und macht echt wind. offenbar hatte valeo das bessere know how in den 80er jahren…

  11. Achja und übrigens @ Christian (ich hoffe Du liest es) Ich habe heute nen 1300er Polo Coup? reinbekommen. Von dem will ich mir nur einige Teile hauptsächlich im Innenraum und die vordere Bremsanlage abbauen.
    Der Motor, Getriebe und das restliche Auto drumherum wäre für 200? VHB zu haben. Alles weitere gerne per Mail.

  12. hi robby – von mir stammt übrigens nur der erste beitrag hier und ich nenne mich ab jetzt so wie hier.

    ich glaube kaum dass dein motor schlepphebel hat, und selbst für nen nz wäre der preis noch zu hoch, an sonem auto ist doch nix zu schlachten – zum wieder aufbauen fehlen mir auswärts in rüsselsheim die zeit, vitamin B und vor allem der platz. warum holst du dir den innenraumkram nicht aufm schrott und die popelige vw 2 bremse bei ebay? ich hab für meine sättel damals nur 10,50 bezahlt… die sind top gängig und dicht. verschleißteile einmal neu, bissel rote farbe dran und fertig *g*

    mehr als 100 wollte ich nicht ausgeben wenn möglich. suche lieber etwas länger.

    sorry for spam

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.