Weiter im Innenraum

Nochmal zum Thema Fensterkurbeln. Wie ich jetzt weiß, die Kurbeln und auch die Unterlegleisten hatte das Vorserienmodell, zu dem mein 474 gehört, vom 1973er Modelljahr des Schwestermodells Audi 80. Hier ein Bild vom Audi 80LS EZ 05/73 von Andreas:

Türverkleidung Audi 80 LS 1973

Kein Wunder übrigens, daß die Kurbeln sehr bald geändert wurden – auf dem Bild erkennt man es: Die Verzahnung ist aus Plastik und die verschleißt offenbar recht bald.

Fensterkurbel VW Passat 32 Vorserie

Der beste Beweis für den vorzeitigen Verschleiß: Auf der Fahrerseite ist die Kurbel ersetzt durch eine spätere Version, die auch noch im Vorfaceliftmodell des Passat 32B verbaut wurde.

Fensterkurbel VW Passat 32

Ich bekomme für die Fahrerseite aber originalen, gebrauchten Ersatz von Andreas zum fairen Preis – schön, daß hier auch Experten mitlesen, die Ahnung von der Sache haben. Er hatte auch die Ersatzteilnummer des Deckels parat, der fehlt. Den gibt es noch beim VW Classic Parts Center. Danke an der Stelle an Andreas!

Weiter im Innenraum. Im Beifahrerfußraum steht seit Anfang der Wiederbelebung eine Kiste mit Kaffeepulver. Das ist gut gegen das Müffeln im Innenraum. Der Bock müffelte ziemlich im Innenraum, der Kaffee wirkt da dagegen.

Kaffee

Das Lenkrad gefiel mir garnicht. Da war ein Bezug drüber, der seine Halbwertszeit lange überschritten hatte und die Prallplatte war zerbrochen und mit Isolierband gefixt.

Lenkrad Urpassat

Der Bezug zerbröckelte beim Abbau in viele Teile, da hatten sich die Weichmacher komplett verpißt. Ab in die Mülltonne! Da landete die Prallplatte nicht, die behalte ich als Orginalbestandteil. Ich habe das Ding abgesucht – nirgends ein Herstellungsdatum zu finden und ich habe diverse dieser Brocken als Neuteil im Fundus. Absolut identisch, also kann man das auch ersetzen. So sieht der Zwischenstand am Lenker jetzt aus:

Lenkrad Urpassat

Leider hat das Isolierband deutliche Spuren am Plastik hinterlassen, das hat sich förmlich eingebrannt. Ich hab mich noch nicht getraut, da mit Verdünnung dranzugehen – ich weiß nicht, wie das Plastik darauf reagiert.

Rausgeflogen ist das Radio. Sorry, aber das war wirklich eine Augenbeleidigung. Baumarktschrott aus den 80ern, lieblos eingebaut und zu allem Überfluß ohne jegliche Funktion.

Schrottradio

Eigentlich wollte ich an der Stelle eine Zubehör Mittelkonsole verbauen, die ich einmal geschenkt bekommen habe oder ertauscht. Weiß das garnicht mehr so 100% – auf jeden Fall wäre die super, weil ich stilvoll ein (vom Baujahr passendes) Radio reinzimmern könnte, ohne das Armaturenbrett zu zersägen. Original sitzt das bei dem Wagen im Armaturenbrett – die Holzblende muß man aber zersägen dafür:

Passatarmaturenbrett

Das will ich nicht. Aber leider, leider, leider – die ausgesuchte Konsole paßt nicht wirklich. Klemmt sehr unglücklich da dazwischen, auch wenn die Breite des Tunnels eigentlich hinhaut.

Mittelkonsole

Keine Ahnung, für welches Auto die ist – für Passat nicht. Wäre doch unsinnig, wenn der Ascher nicht mehr aufgeht, weil das Radio im Weg ist.

Mittelkonsole

Ich werde nochmal in den Fundus abtauchen. Ich sammle ja alles, was mit dem verflixten ersten Baujahr des VW Passat zu tun hat. Da muß sich doch noch ne Alternative zu der Konsole finden. So n bissi Lalla im Auto wär schon nicht schlecht…

12 thoughts on “Weiter im Innenraum

  1. Gut, dass du nicht mit Verdünner auf dem Plastik warst. In der Regel wird Plastik fleckig weiß, wenn du da mit Lösungsmittelhaltigen Reinigern drauf gehst – zerstört also das Lenkrad.

    Ne Lösung für das Problem hab ich nicht – nur den Rat, das Lenkrad, bzw. alle Plastikteile mit nicht aggressiven Reinigern zu behandeln.

    Grüße,
    Frank.

  2. Für Kleberreste von Isolierband benutze ich normal Spiritus, das sollte dem Plastik eigentlich nicht schaden – ansonsten vielleicht warme Seifenlauge, ein weicher Lappen und viel Geduld?

  3. Die Klebereste kannst Du mit viel Geduld und Olivenöl anlösen. Olivenöl auf Küchenpapier und sanft reiben. Wie gesagt, es braucht Geduld, aber es sollte funktionieren.

    Dass Du den Innenraum entmuffst, Dir große Sorgen um Originalität machst und versucht, alles in die Reihe zu bekommen, ist wirklich gut. Dass Du hinterher in dem Ding rauchen willst, ist allerdings ein schlechter Witz.

  4. Hallo KLE,

    falls es das alte glatte Kunststofflenkrad ist, wäre Lackpolitur oder Kunststoffpolitur noch eine Möglichkeit.

    Hast Du den Grund für den Muff schon gefunden? Nicht dass noch die Dämmmatten unter den Teppichen feucht sind?

    Viele Grüße

    Detlef

  5. ich würde den Kaffee erst im vierten Schritt nehmen. Im ersten Schritt alles mit viel Feuchtigkeit reinigen, auch Teppiche und Sitze. Im zweiten Schritt Febreze. Das Zeug hilft wirklich. Dann einen Schale mit Essig in das Auto stellen. Und erst danach das Kaffeepulver. Damit habe ich schon ziemlich viel erreichen können.

  6. Dass hier noch keiner was zu der Idee mit der Konsole gesagt hat…

    Das solltest Du lassen, die passt optisch aber mal so richtig gar nicht in das Vorserien-Modell, vor Allem wenn Du wirklich nicht fusseln willst diesmal. Lalla hin oder her, dann muss es eben in dem Bock das zeitgenössische, batteriebetriebene Transistorradio tun.

    Also: Nix sägen, keine fiese Mittelkonsole und alle sind zufrieden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.