Wenn was neu aussieht gibts nen Motivationsauftrieb…

Endlich wieder in der Werkstatt. War eine Woche durch Wasser im Knie ausgebremst. Ist zwar noch nicht ganz ausgeheilt, aber der Werkstattentzuch brachte mich um…
Endlich wieder die Flex in die Hand nehmen und Entrosten – obwohl – DIE Arbeit macht nicht wirklich Spaß, muß aber sein. Und so wurde geschliffen, geschliffen, geschliffen. Und danach gabs ne Dusche in Fertan.

Das mit dem Sandstrahlen habe ich nicht getestet, denn Tony brauchte den Kompressor für den Schlagschrauber. Er baute aus Passat 32B Federbeinen aus dem ersten von den 2 Turbodiesel-Schlachtern, Domlagern vom 32er Passat, 40mm H&R Tieferlegungsfedern und neuen Stoßdämpfern die Federbeine zusammen.

Ach, wenn ich so dieses Federbein sehe – da bekommt man doch Lust, sowas einzubauen, oder? Die Federn hatte ich übrigens einmal von Rüdiger aus der PKD bekommen (glaube sogar geschenkt wegen dem mehr als mäßigen Zustand). Die waren ziemlich verrottet. Sind aber gestrahlt und neu kunststoffbeschichtet.

Lust einzubauen habe ich auch beim Kühler, der mich endlich erreicht hat. Ein Tropenkühler für den 32er Passat. Er stammt aus dem Fundus von Christian Assmann.

Der Oberteil ist aus Messing – das macht was her. Das Netz selber hat komischerweise die selbe Dicke, wie der Serienkühler – hoffe, der hat ein besseres Netz. Er bekam auch einen besseren Lüfter, als der 77er hatte. Von einem Späten 32er – da ist die Luftführung besser.

Und da die Verschraubungen überhaupt nicht paßten, hab ich ihn kurzerhand festgepunktet – Fusseltuning eben…

1 thought on “Wenn was neu aussieht gibts nen Motivationsauftrieb…

  1. Hallo KLE,
    sieht aus wie ein ganz normaler Messingkühler vom Audi 80 72-74… Müsste dann aber komplett aus Messing sein. Ich glaube, im Passat gabs den nur ganz am Anfang (73).

    Gruß Philip

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.