Diese verfickte Zierleiste um die Dichtung…

Gestern kam ich in die Werkstatt und mußte erst einmal die Bezeichnungsschilder und die Heckleuchten dranmachen. Da is ja schon gelackt und wenn es an manchen Ecken wieder nach Auto aussieht, das gibt nen mächtigen Motivationsschub. Hatte die gute Cam dabei, es is garnich so einfach, die neue Farbe zu fotografieren, daß sie ans Original rankommt. Blitz hellt zu sehr auf:

Zusammen mit Tony haben wir dann die Heckscheibe eingebaut. zuerst die Chromleiste wieder in die Dichtung drücken. Mann hab ich auf den Übermittler in der Transportkette geflucht, der die Scheibe runtergeworfen hatte und dabei die Zierleisten verbogen. Wäre der gestern in der Werkstatt gewesen…
Wir fummelten uns an den Zierleisten wirklich einen ab.

Ich rief auch Olaf an und fragte nach nem Trick. Seine Antwort – einfach reindrücken, geht supereasy. Habbich gemerkt.
Das Einbauen ging dann eigentlich gut von der Hand.

Nur sprang die Zierleiste an zwei Stellen beim Einbau wieder raus – wer hat sich so einen Rotz ausgedacht? Die Zierleiste ist nun wellig und verdrückt. Ehrlich? Sieht bescheiden aus. Ob ich DAS als Absicht deklarieren kann… Auf dem Bild ist das grün des Neulacks übrigens viel zu hell – der Blitz…

Da ich einen Helfer da hatte, arbeitete ich zusammen mit Tony noch an der Leiche ein wenig, zum Abschluß lackierte ich aber noch die Motorhaube.

Und weil ich die gute Cam bei hatte, schiebe ich noch ein Bild von den lackierten Fechen hinterher.

Reifen dafür wollte mir ein Bekannter besorgen, aber das hat leider nicht geklappt. Von den Rädern, die er an der Hand hatte, waren nur noch die Felchen ok. Mal bei eBay stöbern. Sollen 185/60/14 drauf.

1 thought on “Diese verfickte Zierleiste um die Dichtung…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.