Zwei dumme Hutzen mehr…

Bei dem Rennwagen Schlachter habe ich die Schalen der Türgriffe herausgetrennt. Schließlich baue ich grad ein unsinniges Nietmassaker auf, da kann ich die gebrauchen.

Also habe ich das Blech drumrum grad beigeschnitten, auf der einen Seite die Sicke für den Griff plattgeklopft bzw. erstmal mit dem Schraubstock plattgepreßt, auf einer Seite ein beherzter Schnitt durch die Wölbung und dann ein Blech grad reingepunktet.

Grundiert, innen schwarz lackiert und dann von innen mit Sikaflex abgedichtet.
Und das Ganze dann einfach aufs Auto geklebt/genietet.

Wirkt jetzt auf dem Bild nicht so gut, wie in Natura, auch von hinten sieht man den Effekt jetzt nicht mördermäßig.

Aber laßt Euch sagen – das is ganz witzig geworden. Letztendlich wird das ganz normal grau mitlackiert, aber innen schwarz ausgelegt. Mal sehen, ob ich noch irgendwie Schmauchspuren faken kann, als ob da heiße Gase rausströmen.

Fragt nicht nach dem Sinn der Aktion – es gibt keinen XX(

Ansonsten habe ich gestern den total verölten Luftfilter gereinigt, den Stecker des Heckscheibenwischers repariert, der wischt wieder und ansonsten etwas aufgeräumt/gekehrt, um ne freie Fläche zu schaffen für das Fernsehcasting.

Ich hab eindeutig die Zeit unterschätzt, die ich für die Hutze gebraucht habe, sonst wäre mehr aufgeräumt. Aber ein Abend aufräumen in meiner Werkstatthölle würde vermutlich eh nicht so viel bringen – ordentlich sieht es danach eh nicht aus.

Also ich schon heimfahren wollte, kam noch Ben vorbei und brachte noch eine schwarze Türpappe.

Hatte er mir versprochen, weil die Türpappe der Fahrertür ziemlich zerfetzt ist. Schön, dann kann ich da auch endlich anfangen, die zu gestalten. Sollen etwas Schottenkaro abbekommen, genau, wie die Sitze. Stoffquelle habe ich inzwischen eine aufgetan. Ich hab ein Muster bei von dem Stoff, den ein Händler für Porschehocker anbietet – und der ist identisch mit dem, den bei mir ein Stoffoutlet anbietet.

Preis beim Autozubehör, als Porschestoff verkauft: 50,90 Euro/Meter – im Stoffoutlet 8,- Euro/Meter. Kann durchaus sein, daß das Stoffoutlet die Überproduktion des teueren Stoffes verramscht.

Auch wenn der Stoff so für Sitze angeboten wird, empfiehlt Monsterbacke, den nicht einfach so aufzunähen. Der ist zu dünn und wird schnell reißen. Und da vertraue ich dem Fachmann. Er kaschiert mir das auf einen anderen Stoff und macht ein paar Abnäher und dann pfuschen wir das gemeinsam auf die Opel Hocker, die ja auch noch rein müssen.


Nachtrag

Hier noch ein Bild im Hellen – dann kann man sich das besser vorstellen:

14 thoughts on “Zwei dumme Hutzen mehr…

  1. Das mit den „heissen Abgasen“ finde ich cool. Ich hätte nur etwas mehr Abstand zum Rücklicht gelassen, also die Dinger weiter vorne montiert.

    Man könnte ja auch noch bauen, daß es da wirklich rausdampft. Gibt es nicht so Mini-Nebelmaschinen mit 12 Volt für Dampfloks etc. ? Die hinter den Koti gesetzt, Ausgang in die Hutze und dann lass es dampfen…

  2. wieso ist der Luftfilter verölt? Prüf mal die Kurbelgehäuseentlüftung. Ggf. sind auch die Kolbenringe verschlissen (blow-by), so dass im Kurbelgehäuse Überdruck herrscht.

  3. Jo, schick! Und die Ausführung ist ja fast schon Flugzeugbau (niet und kit)
    Soll eingentlich was aufs Dach? ich würde ja ein schematisches Fliegerabwehrvisier vom MG, Fadenkreuz oder Hubschrauberlandeplatz H andenken…

  4. Die Hutzen hinten gehen in Ordnung, da die Öffnung nach hinten zeigt ist davon keinerlei Gefahr zu erwarten.
    Und daß KLE die Teile vor der Montage entgratet hat versteht sich von selbst.

    Mit der Nebelmaschine in den Hutzen finde ich auch ein super Idee. Andernfalls kann man ja auch mitz der Airbrush-Pistole was draufmachen. Ne alte Airbrush Ausrüstung hab ich noch…habe früher sehr viel gebrusht…

    Aber echter Qualm kommt besser!

    Das Fadenkreuz in der Mitte der Motorhaube fehlt noch…und noch 3-5 zusammengeschweißte Rohre die eine Minigun imitieren und etwas schräg nach oben/vorn aus der Motorhaube lugen würden den Bomber-Look perfektionieren. Natürlich auch die Rohre vorher sauber abgerundet… ;o)

  5. Schaut schee aus….
    Was die gefakten Abgase betrifft:
    Vielleicht einfach mit ’nem Tuch ein bisschen Diesel hinter den Hutzen auf dem Lack verschmieren? Den Rest besorgt dann der Straßendreck. Kennt man doch von ungepflegten Sprintern o.ä., die haben meist ’ne schön siffige Rotzfahne unterhalb vom Tankdeckel, weil die Fahrer zu blöd zum tanken und zu faul zum saubermachen sind 🙂
    Hätte auch den Vorteil, dasses wie bei echter Verrußung durch Abgase jederzeit reversibel – also nach ’ner Wäsche (macht man sowas bei dem Auto?) alles wieder sauber – ist.

  6. @ weissnix: Ich glaube nicht, daß der TÜV mit Verlegung von abgasführenden Leitungen durch den Innenraum wieder nach draußen so einverstanden ist. ;o)

    Vielleicht ist es auch dewegen der Grund warum?s noch keiner hat. ;o)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.