Crowdfunding? WTF!

Gestern ist etwas komplett Unerwartetes passiert. Ich hatte in meinem Blog erwähnt, dass ich mit meinem Blech haushalten muss. Für mich was ganz normales. Irgendwie geht’s immer weiter, ich könnte noch Motorhauben aus dem Fundus zerschneiden. In den Kommentaren regte „Elger“ an, ein Crowdfunding ins Leben zu rufen, um neues Blech zu finanzieren. Und schon ein paar Kommentare später hatte sich das Thema erledigt. „Deuterium“ lässt spontan ein paar Tafeln Stahlblech springen. Wow. Ich bin geflasht. Gut, von Firmen Material gestellt zu bekommen, da bin ich inzwischen schmerzlos, schließlich hat der Fusselblog eine große Reichweite – aber von privat? Der KLE sagt brav danke!

In der Werkstatt habe ich erst einmal noch mit Blechresten gearbeitet. Was kein Thema war, denn im Radkasten geht’s eng zu, da brauche ich keine großen Flächen und perfekt aussehen muss es auch nicht. Das verschwindet unter Unterbodenschutz. Also konsequent den Radkasten noch geschlossen.

Radkasten

Und da ich dieses Farbenelend nicht mehr ertragen habe, habe ich nach dem Versiegeln der Nähte mit Dichtmasse den Radkasten noch schwarz rausgestrichen.

Radkasten

Nebenbei habe ich einen Test begonnen. Ich habe beim Heck ein Lackproblem. Vorne ist auf den Flügeln der Lack original abgeplatzt und dann gerostet. Damit das auch hinten so aussieht, muss da auch der Lack abplatzen. Nur wie soll das gehen? Von Sven bekam ich einen Tipp: an den Abplatzstellen Tapetenkleister aufs Blech und da drüber lackieren. Der Kleister hält nicht auf dem Blech und da dürfte der Lack abplatzen. Könnte klappen. Also ein Stück Blechabfall blank gemacht und in der Mitte einkleistern.

Kleister

Ich lasse das jetzt erst einmal durchtrocknen, dann wird drüber gelackt, das wieder durchtrocknen lassen und dann mal Knibbeln. Ich bin gespannt, ob das so funzt.


Nachtrag

„de_bug“ hat nachgelegt und hat Vierkantrohr für mich auf seine Kosten geordert. Ja hammer denn scho Weihnachten?

Auch dafür vielen Dank!

Share:

4 thoughts on “Crowdfunding? WTF!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.