Es wird eng.

Die Techno Classica naht, so langsam muss ich den EuroHotRod fertig machen für den Transport. Gut, den Elektrolüfter wollte ich unbedingt noch reinhängen. Erstens ist der Sponsor für den Lüfter auch auf der Messe und zudem: Was drinhängt liegt nicht mehr rum.

Kühlerlüfter

Montiert habe ich den mit „Befestigungsnägeln“ für Lüfter. Das sind jetzt nicht wirklich Nägel, sondern lange verzahnte Plastikstäbe, die durch das Kühlernetz geschoben werden.

Befestigungsnägel

Hinterm Kühler dann einfach eine Gegenplatte draufschieben, die sich nur in eine Richtung bewegen lässt. Funktioniert quasi wie Kabelbinder. Zum Ausgleich der Vibrationen sitz auf beiden Seiten eine Gummischeibe.

Noch ein wenig Spielen soll erlaubt sein, bis ich das Räumen anfange. Der Druckknopf an meinem Aschenbecher im Innenraum fehlte und ich hatte eine Ventilkappe draufgezwungen, die hielt aber nicht wirklich. Eine 17er Mutter passte drauf, sah aber albern aus. Fundus. Die Kiste „Krimskrams“. Was könnte passen. Ich entschied mich für einen Fingerzombie.

Aschenbecher

Genug gealbert. Nun hieß es den EuroHotRod abzuräumen. Geputzt wird er grob erst auf der Messe.

EuroHotRod

Den Innenraum ausgeräumt und gleich wieder zugestapelt mit Material für die Messe.

EuroHotRod

Da wir den eh Trailern müssen, kann man den Platz ja nutzen.

Als ich so am Einräumen war, kam mein Vermieter bzw. eigentlich der Lebensgefährte meiner Vermieterin heim. Er nutzt ja die Vorhölle als Garage. Und als er den Satz begann mit den Worten: „Ich habe was mit Dir zu besprechen, was Dir nicht gefallen wird“ ahnte ich Schlimmes. Meine Vermieterin fuhr bis vor kurzem einen ollen Polo 6N mit Kratzern, Beulen und auch sonst eben etwas verbraucht. Und den parkte sie immer auf der Gasse. Zu meinem Glück. Nun hat der Polo den TÜV nicht geschafft und sie musste sich einen neuen Wagen holen. Der soll nun nicht mehr draußen stehen.

Genau genommen gehörte die Vorhölle nie zu meinem Mietbereich, genutzt habe ich sie trotzdem über Jahre. Es muss nicht von heute auf morgen passieren, aber den Stellplatz in der Vorhölle bin ich wohl demnächst los. Und auch wenn das eigentlich vollkommen verständlich aus der Sicht der Vermieter ist und ich das ja eigentlich auch eingestehen muss, dass ihnen das zusteht. Gefallen tut mir das nicht.

Ich muss jetzt einen Weg finden, in der eigentlichen Werkstatthölle neben dem EuroHotRod einen zusätzlichen Platz für ein weiteres Auto zu schaffen.

Share:

3 thoughts on “Es wird eng.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.