Grrrmpf, was ne Scheiße…

Ich habe gestern meinen Arbeitsabend damit begonnen, die Federbeine wieder einzubauen. Dabei ist mir ein netter Trick eingefallen. Beim ersten Federbein drückt der Querlenker besonders stark nach oben. Man müsste ihn herunterdrücken. Drücken und gleichzeitig die Antriebswelle einführen? Ein Gefummel. Da kam mir die Idee mit einem Spanngurt. Die Scherenhebebühne hat eine schöne Stelle, an der man den einhaken kann. Und dann einfach nach unten geratscht. Klappt wirklich prima.

Federbeieinbau

Mit dem Trick brauchte ich auf der Beifahrerseite nicht einmal Federspanner. Coole Sache. Weniger cool war was ich feststellen musste, als die Federbeine drin waren. Nicht nur, dass die oberen Mutter nicht vollständig draufpassten – nein, es klapperte auch noch fies beim Einfedern.

Nanu? Ich habe doch alles richtig zusammengebaut? Ich hatte bei der Demontage die Teile in eine Reihe gelegt und es in umgekehrter Reihenfolge zusammengebaut. Da kann doch eigentlich nix großartig passieren. Oder doch.

Telefonjoker #1 war Olaf. Der hatte das auch noch nie. Telefonjoker #2 war Detlev, der aktuelle Passat Kartei Deutschland. Und auch der war erst einmal ratlos. Er hatte nach längerer Diskussion aber die Idee: Vielleicht ist das Gewinde zu kurz, das die Schlitzmutter, mit der das Domlager befestigt ist, anschlägt. Es half nix. Ein Federbein wieder raus und zerlegt. Das Gewinde sieht doch gut aus.

Gewinde

Aber nicht gut genug. Denn bei den alten Stoßdämpfern in der Schrottonne geht das Gewinde bis zum Anschlag.

Gewinde

Die Stoßdämpfer wurden mir aber für den Passat 32B verkauft. Verdammte Hacke. Gibt es 2 Versionen? Ich habe ein anderes 32B Federbein aus dem Fundus gezogen.

Federbein

Zerlegt, aber auch da: Das Gewinde geht bis zum Anschlag.

Stoßdämpfer

Ich hab das mal mit dem neuen Dämpfer ohne Feder zusammengebaut. Es ist wirklich kein Wunder, dass das klappert.

Es ist Fakt: Die Stoßdämpfer sind verkehrt. Irgendwie habe ich bei den Dämpfern gerade einfach kein Glück. Ich schreibe jetzt den eBay Verkäufer an, was er sich dabei gedacht hat. Mal sehen, wie kulant er ist. Es ist kein Privatmann, sondern ein Händler…

Share:

11 thoughts on “Grrrmpf, was ne Scheiße…

  1. Fertigungsfehler glaube ich nicht. Eher eie Verwechslung. Und sicher nicht mit Absicht. Aber morz ärgerlich vor allem, weil ich jetzt ALLES wieder zerlegen und wieder zusammenbauen muss. Und ich habe dieses Wochenende den Wagen nicht und hätte ihn dringend gebraucht.

  2. Ah, jetzt wird das klar. Du hast Dämpfer bekommen die sich nur beim 32er montieren lassen. Hier geht das Gewinde nicht ganz so weit runter, da es hier noch eine zusätzliche Distanzhülse am Federbeinlager gibt. Dafür gibt es hier diese Mutter mit den beiden Schlitzen nicht.
    Also andere Dämpfer besorgen. Versuchen das Gewinden nachzuschneiden, kannst Du Dir wahrscheinlich sparen, da die Kolbenstangen gehärtet sind.

  3. Moin.
    Telefonjoker 😂😂😂
    Dann zum Gewindenachschneiden:
    Der „polierte Teil“ der Kolbenstange ist gehärtet. Das Gewinde nicht. Trotzdem. Der Gewindeteil ist kein ST37 😉.
    Und letzteres. „… Detlev, der aktuelle …“ Was auch immer da noch fehlt bzw Du schreiben wolltest. Nein, ich bin es nicht mehr. Das macht jetzt der Herr mit den gestärkten Oberhemden 😂

    Weiter so 👍

  4. Ich hab das jetzt mit dem Verkäufer durchgekaspert. Er bestellt neue Sachs Dämpfer, diesmal die richtigen und schickt sie mir zu im Austausch gegen die falschen schon einmal verbauten. 🙂

    Offenbar wirft TecDoc einen Fehler aus bei den Dämpfern.

  5. Weiss nicht, wie oft ich das schon erwähnt hab:

    Zubehörlieferantenprogramme wie TecDoc sind ohne Ende fehlerbehaftet, liegt teils an der Politik der Fahrzeughersteller, teils aber auch daran, das manche Lieferanten (wie evtl. in diesem Fall….) einfach das Nachfolgeteil auf das Vorgängermodell umlisten, ohne die Altbestände umzubenennen oder endgültig abzuverkaufen…

    Und solche Fehler passieren sogar, wenn man auf OE-Nummer umschlüsselt um sicherzugehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.