Manchmal muss man Probleme pragmatisch lösen.

Der Tacho vom Prolo ging nicht mehr. Ich hatte die Tachowelle in Verdacht, aber da hatte ich noch eine.

Der Einbau ist ein Geficke. Es ist einfach zu wenig Platz im Armaturenbrett. Um die Tachowelle hinten dranzufummeln ist einfach kein Platz.

Einfach reinkippen? Geht nicht. Kein Platz. Von hinten drauffummeln? Zu große Hände. Wo ist das Werkstattkind mit den kleinen Händen, wenn man es braucht? Da fehlt ein lächerlicher Zentimeter.

Und wie ich so vor mich hin fummelte und vor mich hin fluchte, kam mir eine Idee. Wenn kein Platz da ist, dann schafft man eben welchen.

Es ist die Erhöhung in der Mitte. Moment mal? Brauche ich davon alles? Cutter genommen und einen Streifen davon weggeschnitten. Das ist Plastik und nässt sich schneiden, man muss nur aufpassen, dass man in kein Kabel schneidet. Das ist weder elegant, noch professionell. Das ist pragmatisch. Aber das ist mir scheißegal.

Die Tachomontage danach? Ein Kinderspiel! Und wer sich fragt, ob das nicht stört, wenn da jetzt ein Stück fehlt – natürlich nicht. Da sitzt ja eine Blende drüber.

In der Garage lässt sich der Tacho nicht testen, also Probefahrt. Es gab noch ein paar Strahlen Restsonne. Gelegenheit, endlich mal ein Foto vom Flakegrill in der Sonne zu machen.

Ich liebe Flakes! Was ich weniger liebe: Der Tacho geht immer noch nicht. Es lag also nicht an der Welle – es ist der Tacho, der über den Jordan gegangen ist. Was hab ich ein Glück mit Tachos in dem Bock.

Klar habe ich inzwischen welche im Fundus, die funktionieren, aber das war der einzige mit funktionierendem Tageskilometerzähler. Also habe ich noch gestern einen günstigen neuen Tacho geschossen.

Scheibe zerkratzt, Rücksteller der Uhr abgebrochen, aber das ist egal. Ich will ja nur den eigentlichen Tacho von diesem Kombiinstrument in meines mit DZM übernehmen.

Share:

5 thoughts on “Manchmal muss man Probleme pragmatisch lösen.

  1. Son Bullshit. Tu dir n Gefallen und mach das zu hause am Schreibtisch! Du hast sicher nicht vergessen, dass dafür die Leiterfolie ab muss und dass das beim Polo ziemlich unentspannt werden kann.

    Und wenn du dabei bist, dann prüfe vorher ob bei nem „neuen“ KI die Öldrucksteuerplatine einwandfrei funktioniert. Sprich, steck das ganze KI ans Auto, Zündung an, Öldruck muss blinken, Motor starten, Drehzahl auf 3500 U/min oder mehr bringen – Öldruck muss dunkel bleiben, 1,8 Bar Öldruckschalter am Motor abziehen, Drehzahl auf 3500 U/min, Öldruck muss anfangen zu blinken und der Warnsummer summt.
    Oder tausch die Platine einfach gleich von dem alten Tacho in den neuen, die is immerhin geprüft und hat neue Elkos, wenn ich mich recht erinnere.

    1. Mein Plan ist das überholte KI zu nehmen und nur den Tacho zu tauschen – und natürlich am Schreibtisch. Hoffe, ich bekomme das hin, ohne die Leiterfolie vom Mittelteil zu ziehen.

  2. Wie kommst Du am Getriebe an die Tachowelle? Die Alternative: Dort abschrauben, die Welle ein Stück nach innen schieben, auf den Tacho klicken und komplett wieder zurückschieben, dann am Getriebe wieder dran. Aber das hat sich ja nun erledigt.

    Adios
    Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.