Und das Schweißgerät steht nicht still….

Als nächstes galt es die Motorhaube dem Grill anzupassen. Original geht die Kante der Motorhaube ja in der Mitte etwas weiter herunter. Also Flex her und abgesäbelt, damit eine gerade Lienie entsteht.

Leider werden an der Kante wieder zwei Bleche zusammengeführt, so daß dadurch ein Spalt entstand. Also mal wieder zubraten. Jetzt heißt es an der Stelle demnächst auch spacheln, damits sauber aussieht. Auch das Haifischmaul bekam ein wenig Schweißdraht ab. Der Grill bekam unten noch drei Halterungen – das hält jetzt. Mal sehen, wie die Schweißnähte dem vibrierenden Motor widerstehen.

Joschy war gestern auch dabei. Sein Arbeitsfeld: Vordere Federbeine. Da sollen gebrauchte H&R Federn drauf. Da keine neuen Dämpfer da sind, sollten evtl. gelbe Konis rein, die ich noch gebraucht liegen habe. Es waren aber schon Sachs Dämpfer drin, die einen sehr guten Eindruck machten. Also bleiben die drin. Zu hart ist auch nicht das Optimum bei einem Alltagswagen, wenn die Einkäufe im Kofferraum durchgeschüttelt werden…

Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.