#56 geborgen

Gestern Nachmittag machte ich mich auf, den neuen Schlachter zu bergen. Klausi gesattelt und ab dafür. Gleich auf der Hinfahrt den ersten Stau, aber glücklicherweise hatte ich etwas Pufferzeit eingeplant und kam einigermaßen pünktlich beim Verkäufer an.
Der „Verkäufer“ war ein wirklich netter Kerl, is aktiv im Motorsport mit einem Alfa Romeo Alfasud, den er selber aufgebaut hat. Ich hab vor Ort leider keine Bilder gemacht, aber mal ein Bild von seiner Homepage „geklaut“. Das ist er:

Selbst restauriert und dann für den Motorsport optimiert, sprich Leichtbau, Fahrwerk, Motoroptimierung – könnt Ihr alles auf der Homepage zum Alfa Romeo Alfasud nachlesen.

Doch zum eigentlichen Thema: Dem Schlachter. Der war auch im Motorsport unterwegs, die Haube hatte ich Euch ja schon gezeigt. Aber es finden sich auch andere Motorsportdetails, die am Wagen geblieben sind, wie Unterfahrschutz vorne…

…und Tankschutz hinten.

Bin schon auf den Brief gespannt, was da drinsteht. Hoffentlich ist einiges eingetragen, könnte beim 32TDH helfen.

Aufgeladen auf den Klausi und schön über Altmetall gequatscht.

Während wir aufgeladen hatten, fing es so ganz leicht an zu schneien. Machte ich mir nichts draus, die paar Flocken. Nochma zum Mäckes, was einwerfen, da noch schnell ein Bild von der Seite gemacht, was beim Aufladen vom Platz her nicht möglich war…

…und dann auf die Autobahn. Es schneite weiter und der Verkehr wurde immer langsamer und langsamer und langsamer. Die letzten Kilometer zu Kais Halle, in der ich den schlachten werde, fuhr ich auf der Landstraße. Abladen bei Einsetzen der Dämmerung bei heftigem Schneefall – ein Traum! Und dann noch ohne Helfer. Ging aber. In die Halle stellen ging nicht, nachdem in der Gemeinschaftshalle etwas weggekommen ist, besteht die Vermieterin verständlicherweise darauf, daß Fremde nur in Anwesenheit des Mieters in die Halle dürfen. Also steht der Wagen draußen, weil Kai nicht zur Halle konnte zu dem Zeitpunkt.

Noch nen Zettel ins Auto und aufs Auto, daß das keine wilde Müllentsorgung ist und weiter.

Vorher den Wagen noch abgesperrt – scheiße, hoffentlich bekommen wir den wieder auf – Schlösser sind eingefroren. Wieso ist das eigentlich gerade so kalt?

Der nächste Weg ging zur Heimat vom weißen Klaus, dem treuen Transporter. Inzwischen schneite es heftig. In meiner alten Heimat Oberfranken würde man milde lächeln, aber im Rhein-Main-Gebiet ist das eine mittlere Klimakatastrophe. Hier können weder die Autofahrer, noch die Gemeinden mit dem bißchen Schnee umgehen. Der Verkehr kam quasi zum erliegen. Mühsam kämpfte ich mich durch den Stau und brachte Klausi heil wieder zurück.

Nur mußte ich dann noch wieder heim. Die Winterfelchn hatte ich am Vortag erst lackiert. Gut, der Lack muß eben festfrieren, da musser jetzt durch. Safety first. Also zur Werkstatt geschlichen (immer noch deutlich schneller, als manch anderer, der da den Verkehr ausgebremst hat) zum Reifenwechsel. Während der Fahrt der Wintersupergau: Ausfall von Scheibenwischer, Lüftung und Heckscheibenheizung. Na Super. Angekommen in der Werkstatt bin ich trotzdem. Dann mal Ronal Turbos gegen ATS Cup gewechselt.

2 Nabenkappen habbich auch gefunden, die passen :.

Irgendwo find ich noch 2 andere.

Sicherungen gecheckt, wegen den Elektrikausfällen. Einfach alle mal hin und her gedreht, 2, 3 pappten richtig am Sicherungskasten fest (der Pirat hat als früher 32B noch Torpedosicherungen), getestet, geht. War?s das schon? Heimgefahren, Elektrik funzt, Döner geholt, wieder losgefahren, wieder alles ausgefallen. Die Karre will mich also verarschen. Wetten, wenn ich nachher wieder in die Werkstatt fahre, geht wieder alles?

6 thoughts on “#56 geborgen

  1. Coole Story!
    Aber ohne solche Sachen wieDen Elektowurm
    wäre das Leben stinklangweilig.
    Is einDeja yu.Son Elektrogespinne hatte ich letztens an der Alltagsschlampe.Mitten im nirgendwo bei strömenden Regen.Da kommt Freude auf….:D

  2. Toller Bericht,
    so ein Alfasud würde mir auch gefallen aber die sind ja in Rekordtempo weckgerostet habe die nie zu Gesicht bekommen nur auf dem Oldtimer Grand-Prix am Nürburgring…tolle Veranstalltung…..glaube den gabs auch als Giardinetta also Sportsbag wie man heute zu sagen pflegt was ein scheiss!Dieses ganze einenglischen!!!

  3. beim polo gibt’s nen relais, welches wischer & gebläse „mit strom versorgt“, auf dem relais steht J59 drauf.
    ist vielleicht beim passat ähnlich gelöst, such mal danach & tausch’s aus..

  4. Hahaha! Das kenn ich gut mit den Fahrenden Verkehrshindernissen! Ich selber bin ja inner Nordeifel aufgewachsen und hab 1998 im tiefsten Schnee den Lappen gemacht. Also genaus wie bei Dir KLE,einfach lächerlich was hier immer so an Frost und Schnee liegt im Rhein-Main Gebiet. Aber es ist jedes Jahr aufs neue für die Autofahrer sowie Gemeinden eine totale Überraschung,dass es ja plötzlich im Dezember friert und schneit! Oweh! Wieso hat uns keiner Vorgewarnt?? Wo gibt’s noch Winterschluppen?
    Genauso verhält sich die Mehrzahl der Verkehrsteilnehmer und der Winterdienste. :-/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.