90% Salatöl ist wohl doch etwas heavy

Ca. 1.000 km mit dem 32BQP an diesem Wochenende. Ich war in München. Vorher hatte ich einen Großeinkauf Salatöl gemacht, ich dachte, ich reize mal die Grenzen aus. Im Tank waren ca. 90% Salatöl. Resultat: Der Bock springt verdammich schlecht an und geht i.d.R. auch noch aus, wenn ich das erste mal verkehrsbedingt anhalten muß. Solange der Bock kalt ist, ist es schlimm. Wenn er aber erst einmal läuft, rennt er wirklich gut. Laut Tacho auch schonmal 160km/h auf der Ebene und den Berg runter kratzt er an den 170km/h – natürlich nur laut Tacho. Wir wissen ja, wie Tachometer lügen können. Und wenn der Schwung weg ist, ist es wieder tragisch.

Ach ja – und es stinkt wirklich erbärmlich. Am Drive in Schalter des BurgerKings in Wertheim hielten sich die Bedienungen die Nase zu. Alles Weicheier. Das ist Umweltschutz Ihr Pappnasen!

Freitag abends waren wir mit dem Coup? in München unterwegs. Für manche BMW-Mitarbeiter ist das einfach zu viel. Peter – ein Bekannter meiner Münchner Freunde, mußte ständig um die Karre rennen und kam ständig wieder und meinte „Der Wahnsinn“. Ja, is ja schon gut. Er hatte dann auch die „Ehre“ einmal quer durch München hinter mir herfahren zu dürfen. Ob er den Gestank je wieder aus seinem relativ neuen BMW-Coup? rausbekommt?

Die 1.00km inkl. kilometerlangem Stau auf der Rückfahrt hat das 32BQP pannenfrei genommen. Ich habe jetzt wieder Diesel obendrauf getankt. Ich werde wohl weiterhin pölen, aber nicht mehr in der Konzentration. Das Kaltstartverhalten geht mir viel zu sehr auf die Eier…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.